SFV und SRG SSR verlängern Zusammenarbeit im Frauenfussball

06.06.2022 08:00

SFV und SRG SSR verlängern Zusammenarbeit im Frauenfussball

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) und die SRG SSR verlängern den Vertrag über die Ausstrahlungsrechte der AXA Women’s Super League und des AXA Women’s Cup Final um 4 Jahre bis zur Saison 2025/26.

Wie bisher werden auf SRF, RTS und RSI auch künftig mindestens 9 Topspiele der Women's Super League live im TV oder als Stream auf den Onlineplattformen übertragen. Zudem können die SRG-Sender wie gewohnt die Highlights der weiteren Partien zeigen. Ebenfalls bis 2025/26 im Live-Programm bleibt der Cupfinal der Frauen.

Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und SRF Sport: «Ich freue mich sehr, dass wir zusammen mit dem SFV den eingeschlagenen erfolgreichen Weg fortführen, um die Women’s Super League weiter vorwärtszubringen. In den zwei Saisons seit der Neupositionierung der höchsten Schweizer Frauenliga wurde von allen Seiten viel in Aufbauarbeit und Weiterentwicklung investiert. Daran knüpfen wir an. Die SRG wird dem nationalen Frauenfussball auch in Zukunft in TV, Radio und auf den Onlineplattformen eine schweizweite Plattform bieten.»

Tatjana Haenni, Direktorin Frauenfussball im SFV: «Die Elite-Liga hat in den letzten Jahren Quantensprünge gemacht. Eine erste Liga-Partnerschaft mit der AXA, eine erste Medienpartnerschaft mit der SRG, dazu alle Liga-Spiele im Live-Stream und zum ersten Mal überhaupt auch Liga-Spiele live im TV. Es gibt in den Klubs so viele Spielerinnen mit Nicht-Amateur-Verträgen wie noch nie und es gab so viele Spiele wie noch nie in den Stadien der Super League Klubs. Diese Fakten belegen: Wenn das Investment da ist, die Vermarktung und die ernstgemeinte Positionierung stimmen, kann sich der Frauenfussball professionalisieren. Wir stehen aber erst am Anfang dieser Entwicklung. Mit der Verlängerung der SRG-Partnerschaft erhoffen wir uns die nötige mediale Kontinuität und noch mehr Berichterstattung und Aufmerksamkeit für den Klubfussball und seine Protagonistinnen und Protagonisten auf und neben dem Rasen.»    

(SFV/Foto: Just Pictures GmbH)