Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Mauro Lustrinelli bleibt U-21-Nationaltrainer

  • 20.01.2021

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) und U-21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit nach der U-21-EURO 2021 in Ungarn und Slowenien fort. Der im Juni 2018 unterzeichnete und ursprünglich bis zur EM-Endrunde 2021 geltende Vertrag wird vorzeitig bis zum Ende der EM-Kampagne 2021-23 verlängert.

Lustrinelli hatte die Mannschaft im März 2018 vorerst als Interimscoach übernommen, ehe er im Juni 2018 fix engagiert wurde. Seine Bilanz mit 13 Siegen (neun davon in den zehn Spielen der letzten EM-Qualifikation) und einem Unentschieden in 19 Partien als U-21-Nationaltrainer ist bemerkenswert. Unter der Leitung des 44-jährigen Tessiners qualifizierte sich die Schweiz erstmals nach zehn Jahren wieder für eine EM-Endrunde.

«Ich bin sehr glücklich und stolz, die Zusammenarbeit mit dem SFV weiterzuführen. Wir sind auf einem guten Weg und ich freue mich, auch in den nächsten Jahren mit der „Nati der Zukunft“ arbeiten zu können», kommentiert Mauro Lustrinelli.

 

Auch Nationalteam-Direktor Pierluigi Tami zeigt sich mit der Vertragsverlängerung zufrieden: «Die U-21 ist sehr wichtig für den Schweizer Fussball. Wir sind mit den guten Resultaten und der Art, wie Mauro Lustrinelli mit den Spielern gearbeitet hat, äusserst zufrieden. Er hat auf Werte gesetzt und Leidenschaft gezeigt. Er war mit dieser Mannschaft sehr erfolgreich».

«Mauro Lustrinelli hat ein starkes Team geformt und durch seine Arbeit überzeugt. Es ist schön, dass wir diesem Projekt mit der Vertragsverlängerung Kontinuität geben können» unterstreicht Adrian Knup, Sportlicher Leiter der U-21.

In gut zwei Monaten bestreitet die Schweiz die U-21- EURO in Ungarn und Slowenien. Sie wird zwischen dem 25. und 31. März in der Gruppe D auf England, Kroatien und Portugal treffen.

(SFV)

 

 

 

zurück