U-16: Positive Bilanz in Frankreich

05.11.2022 06:15

U-16: Positive Bilanz in Frankreich

Nach dem 2:1-Sieg vom Donnerstag gegen Italien feiert das Schweizer U-16-Nationalteam einen weiteren Sieg. Im letzten Spiel des „Tournoi international du Val de Marne“ setzt sich die Schweiz mit 1:0 gegen Belgien durch. Die Schweiz beendet somit das Vierländerturnier mit sechs Punkte auf dem 2. Platz.

Die SFV-Juniorenauswahl startete am Samstagnachmittag dominant in die Partie gegen Belgien. Bereits nach wenigen Spielminuten ging die Schweiz mit einem Kopfballtreffer von Dion Cakolli (7.) in Führung. In den Folgeminuten setzte die Schweiz den Gegner unter Druck. Trotz Unterzahl (rote Karte in der 32. Minute) spielte die Schweiz mutig auf. In der Defensive blieben die jungen Schweizer weiterhin gut organisiert. Offensiv vermochte das Team von Francesco Gabriele immer wieder gefährliche Akzente zu setzen, wobei ein zweiter Treffer für die Schweiz durchaus möglich gewesen wäre. Gabriele zeigte sich nach der Partie dementsprechend zufrieden: «Das war eine Top-Leistung der ganzen Mannschaft. Wir wollten die heutige Partie wie ein Finalspiel angehen und das haben wir gemacht.  Unsere Startphase war sehr dominant. Auch zu Zehnt haben wir solidarisch und taktisch sehr klever agiert. Der heutige Sieg ist verdient.»

Am Donnerstag hatte die Schweizer U-16 das Prestige-Duell gegen Italien mit 2:1 gewonnen. Die Tore für die Schweiz erzielten Fin Sommer (6.), nach einer flachen Hereingabe von Enrique Aguilar, und Dion Cakolli (74.) nach einer sehenswerten Passkombination.

Somit beendet die Schweizer U-16 das internationale Turnier, welches mit einer 1:5-Niederlage gegen Gastgeber Frankreich begonnen hatte, mit sechs Punkte auf Platz 2. Der Turniersieg geht dabei aufgrund der besseren Tordifferenz an Italien.

Die Bilanz von Francesco Gabriele am Ende des Turniers ist sehr positiv: «Wir sind sehr stolz auf dieses Team. Nach dem ersten Spiel haben wir die Nervosität beigelegt und gezeigt, dass wir auf dieses Niveau gegen Top-Gegner spielbestimmend sein können.», so Gabriele, der den Reifeprozess seiner Mannschaft im Verlauf der Woche betont. «Die Entwicklung in dieser Woche war riesig. Siege wie gegen Belgien und Italien helfen die Gewinnermentalität zu festigen».


Für die U-16 steht der nächste Zusammenzug im Februar 2023 an.


► 01.11.2022 Telegramm Frankreich - Schweiz 5:1 (2:1) 
► 03.11.2022 Telegramm Schweiz - Italien 2:1 (1:0)
► 05.11.2022 Telegramm Schweiz - Belgien 1:0 (1:0)