Futsal: Schweiz-Lettland: Tapfere Leistung wurde nicht belohnt

  • 06.03.2021

Das Schweizer Futsal Nationalteam hat im Futsal EM 2022 Qualifikationsspiel tapfer gegen die leicht überlegenen Letten gespielt.

Das Schweizer Futsal Nationalteam hat im Futsal EM 2022 Qualifikationsspiel tapfer gegen die leicht überlegenen Letten gespielt. Das Spiel beginnt auf Augenhöhe, zumal die ersten nennenswerten Aktionen in Tornähe den Letten gehören. In der 6. Minute konnte die lettische Nummer 4 auf dem zweiten Pfosten lauern und mit einer Baucheinlage zum 0:1 einschieben. In der 9. Minute durfte sich Buckson mit einem satten Linksschuss auszeichnen, bevor im Gegenzug der helvetische Schlussmann Sangines an den Pfosten ablenken konnte. Nach 14 Minuten zeigte das Schweizer Time Out Wirkung: Gössis Freistoss von halbrechts findet Marcoyannakis auf dem zweiten Pfosten, der unkonventionell einschieben kann: Ausgleich 1:1! Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppig, Marcoyannakis und Buckson sammelten jeweils eine gelbe Karte. Der Schweizer Spielführer Sangines durfte sich mit zwei Paraden innerhalb von wenigen Sekunden auszeichnen. Im Gegenzug zieht Florin satt auf den Schlussmann der Gäste ab – zu zentral für den lettischen Routinier. Die beiden Teams gehen mit einem 1:1 in die Katakomben.

PAUSE

In der 23. Spielminute, nach einem blitzartig ausgeführten Freistoss der Gäste, befand sich Sangines etwas weit vom eigenen Tor entfernt. Im Rückwärtslaufen rettete er reflexartig ins Aus. Ein Halbschuss von Wälty (26’) und ein Halbvolley von Buckson (27’) nach einem Auswurf vom Schweizer Keeper gingen dem lettischen 1:2 voraus. Die Führung der Gäste erfolgte nach einer Einzelleistung und fand den Weg durch mehrere Beine ins Schweizer Tor (29’). Wenige Minuten später (32’) kullerte ein abgelenkter Schuss der Letten ins Gehäuse der Gastgeber. Fünf Minuten vor Schluss kommt Buckson als Flying Goalkeeper zum Einsatz – die Schweizer werden belohnt. Nach einem Aluminiumtreffer von Lettland assistiert Buckson den freistehenden Gössi – die Schweizer Nummer 14 schiebt zum verdienten Anschlusstreffer ein. Eine Zeigerumdrehung danach wurde die Schweizer Abwehr in der Vorwärtsbewegung kalt erwischt. Der lettische Stürmer kann die Führung zum 2:4 ausweiten und beendet somit die Partie.

Insgesamt kann man von einer tollen Leistung des Schweizer Futsal Nationalteams sprechen. Diese Schweizer Performance lässt auf weitere Erfolge in der erweiterten europäischen Futsalspitze hoffen!

(SFV)

zurück