Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

«Sports Awards» 2021: Voting-Start für den MVP des Jahres

  • 11.11.2021

Am Sonntag, 12. Dezember 2021, versammeln sich an den «Sports Awards» die erfolgreichsten Schweizer Athletinnen und Athleten. Zum zweiten Mal wird der Titel MVP des Jahres verliehen. Wer gewinnt, können die Sportfans ab sofort bis am 30. November via Online-Voting mitbestimmen. Zur Auswahl stehen unter anderen Yann Sommer und Noel Ott.

Ein goldener Teppich, sechs Trophäen und viele Schweizer Sportstars: Die «Sports Awards» versprechen dieses Jahr wieder einen Abend mit zahlreichen Glanzmomenten. Am Sonntag, 12. Dezember 2021, werden die erfolgreichsten Athletinnen und Athleten des Jahres während der Livesendung – ab 20.05 Uhr auf SRF 1, RTS 2 und RSI LA 2 – in Zürich Leutschenbach ausgezeichnet. Sandra Studer und Rainer Maria Salzgeber führen gemeinsam durch die TV-Gala. Den Kommentar für die Westschweiz bei RTS
liefern Isabelle Musy und Steve Roth, für das Tessiner Publikum bei RSI kommentieren Debora Carpani und Ivan Zippilli.

Die Ehrungen finden in den bekannten sechs Kategorien statt: Sportlerin, Sportler, Team, Trainerin oder Trainer, Paralympische Sportlerin oder Paralympischer Sportler sowie MVP (Most Valuable Player). Der «Most Valuable Player» – die wertvollste Schweizer Spielerin oder der wertvollste Schweizer Spieler einer Mannschaft – wird mittels einem Online-Voting auf www.sports-awards.ch erkoren. Die Öffentlichkeit kann ab sofort bis am 30. November ihre Favoritin oder ihren Favoriten wählen.

Die Nominierten in der Kategorie «MVP» (Most Valuable Player) 2021

Der Wahlausschuss, bestehend aus Swiss Olympic, der Athletes Comission von Swiss Olympic, sportpress.ch und der SRG, nominierte sechs Persönlichkeiten aus Mannschaftssportarten. Für die Wahlen wurden die Leistungen innerhalb der Periode vom 1. November 2020 bis zum 31. Oktober 2021 berücksichtigt.

Yann Sommer, Fussball
Torhüter und Leader Schweizer Nationalteam

Die Höhenflüge der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft sind eng mit dem Namen Yann Sommer verbunden. Mit seinen 1,83 Metern ist er eigentlich zu klein für einen Torwart von Weltklasse-Format. Doch der Gladbach-Keeper bringt seine Gegnerschaft mit starken Paraden immer wieder zum Verzweifeln. Auch an der EURO 2020 überzeugte Sommer auf der ganzen Linie. Beim historischen Achtelfinalsieg gegen Weltmeister Frankreich avancierte er zum Penalty-Helden. Der 32-Jährige strahlt eine unerschütterliche Ruhe aus, lebt eine hohe Professionalität vor und ist seit über sieben Jahren die unangefochtene Nummer 1 im Schweizer Tor. Auch im Klub ist der zweifache Familienvater ein wichtiger Leistungsträger und mitverantwortlich, dass Borussia Mönchengladbach in jüngster Vergangenheit vermehrt in der Champions League mitspielte.

Noel Ott, Beachsoccer
Wertvollster Spieler (MVP) der WM 2021

Er gilt als «Lionel Messi im Sand» und sorgt im Dress der Schweizer Beachsoccer Nationalmannschaft regelmässig für Furore: Noel Ott gehört weltweit zu den Besten seines Fachs. Im Sommer führte er die Schweiz an der WM in Moskau als Captain zu einem historischen, ersten Sieg gegen Brasilien – dies, nachdem die Schweiz erst nach der Absage der Ukraine ins WM-Feld gerutscht war. Nach einer makellosen Vorrunde träumten Ott und seine Teamkollegen sogar vom WM-Titel, ehe im Halbfinal Gastgeber Russland (im Penaltyschiessen) Endstation bedeutete. Am Ende resultierte für die SFV-Strandfussballer mit Bronze die zweite WM-Medaille der Geschichte und für Ott der «Golden Ball», die Auszeichnung für den besten Spieler des Turniers. Der 27-jährige Aargauer, der in sechs Spielen fünf Tore erzielte, war mit seiner spielerischen Klasse Dreh- und Angelpunkt im Schweizer Spiel.

Die weiteren Nominierten sind:

  • Maja Storck, Volleyball; Wertvollste Spielerin (MVP) deutsche Bundesliga, Leaderin Schweizer Nationalteam, zweiteffizienteste EM-Skorerin (nach Punkte/Spiel)
  • Clint Capela, Basketball; Bester Rebounder der NBA-Saison 2020/21
  • Leonardo Genoni, Eishockey; Bester Torhüter National League Saison 2020/21
  • Marielle Giroud, Basketball; Teamleaderin Elfic Fribourg und Schweizer Nationalteam (3x3-Basketball)
     

(PD/SFV)

zurück