Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Zwei Rekorde beim Schweizer Viertelfinal-Vorstoss

  • 29.06.2021

Der Viertelfinal-Einzug des Schweizer Männer-Nationalteams mit dem Penalty-Sieg in Bukarest gegen Frankreich wird nicht nur aufgrund der historischen Bedeutung in Erinnerung bleiben. Trainer Vladimir Petkovic und Goalie Yann Sommer sorgten für zwei Rekorde.

Lange Zeit galt die Marke von Karl Rappan als uneinholbar. Der Österreicher, der sich mit seinem legendären „Riegel-Spielsystem“ verewigte, stand während vier Perioden zwischen 1937 und 1963 insgesamt 77 Mal in Länderspielen als Trainer an der Seitenlinie. Aus diesen Partien resultierten 29 Siege und 19 Unentschieden.

Vladimir Petkovic stellte Rappans Marke als Schweizer Nationaltrainer mit den meisten Länderspielen am Montagabend in Bukarest ein und wird am Freitag im Viertelfinal gegen Spanien in St. Petersburg alleiniger Rekordhalter. Mit 41 Siegen und 17 Remis (die beiden Penaltyschiessen an der UEFA EURO 2016 gegen Polen und das jüngste gegen Frankreich werden gemäss Statistik als Unentschieden gewertet) ist Petkovic zudem nach Punkten der erfolgreichste Schweizer Nationalcoach aller Zeiten.

Yann Sommer schwang sich gegen Frankreich mit dem gehaltenen letzten Penalty gegen Kylian Mbappé nicht nur zum Matchwinner auf. Er sorgte ebenfalls für eine Bestmarke. Mit nun 65 Einsätzen im Dress des A-Nationalteams ist der 32-jährige Keeper alleiniger Rekordhalter in Sachen Länderspiele als Goalie. Sommer löste den Walliser Erich Burgener als Nummer 1 ab.

Mit gestärktem Selbstbewusstsein und zwei Rekorden im Gepäck reiste das Schweizer A-Nationalteam am Dienstag von Bukarest nach St. Petersburg weiter. In der russischen Metropole bereitet sich die Mannschaft auf das nächste Highlight vor. Am Mittwoch und Donnerstag steht jeweils eine Trainingseinheit im Programm. Kickoff am Freitag gegen Spanien ist um 19.00 Uhr Lokalzeit (18.00 Uhr Schweizer Zeit).

►Informationen zum Ticketing für den Viertelfinal in St. Petersburg

(SFV)

zurück