Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Schweiz holt gegen Spanien einen wertvollen Punkt

  • 14.11.2020

Das Schweizer Nationalteam stand im vorletzten Gruppenspiel der UEFA Nations League gegen Spanien unter Zugzwang - ein Punktgewinn das erklärte Ziel. Und das Team von Vladimir Petkovic lieferte. Im Basler St.Jakob-Park erkämpften sich die Schweizer in einer mitreissenden Partie ein 1:1.

Spielerisch nahmen die Spanier wie gewohnt das Zepter in die Hand. Die Schweiz setzte Nadelstiche und ging nach etwas mehr als 20 Minuten nach einem stark vorgetragenen Konter in Führung. Remo Freuler versenkte die Vorarbeit von Edimilson Fernandes und Breel Embolo sehenswert ins linke obere Eck. Für Atalanta-Legionär Freuler war es das dritte Tor im 25. Länderspiel, sein zweites aus den letzten drei Spielen.

Den Spaniern gelang in der Endphase gegen in Unterzahl agierende Schweizer durch Gerard Moreno noch der Ausgleich. Der Punktgewinn der Schweizer war aber aufgrund einer aufopferungsvollen und kämpferischen Leistung verdient. Grossen Anteil am Schweizer Punktgewinn hatte Torhüter Yann Sommer. Der Gladbach-Schlussmann parierte in der zweiten Halbzeit nicht nur einen, sondern gleich zwei Elfmeter der Spanier. Sergio Ramos wurde in seinem 177. Länderspiel zur tragischen Figur. Zunächst rettete er heldenhaft auf der eigenen Torlinie und parierte einen Schuss von Haris Seferovic. Anschliessend scheiterte er nach über 20 erfolgreich verwandelten Penaltys in Serie gleich zwei Mal vom Elfmeterpunkt an Yann Sommer. Dieser sagte im TV-Interview nach dem Spiel: "Wir haben vieles richtig gemacht. Wir kämpften gut und standen kompakt. Aber man merkte auch, dass wir gegen Spanien spielen. Schade, dass wir es nicht ganz durchgezogen haben. Aber es ist ein guter Abend für uns. Dass ich zwei Penaltys von Ramos halte, ist ein tolles Gefühl."

Auch Nationaltrainer Vladimir Petkovic war nach der Partie stolz auf seine Mannschaft: "Das war eine deutliche Leistungssteigerung, auch in mentaler Hinsicht. Wir haben das Glück erzwungen, und Yann Sommer trug mit den zwei gehaltenen Penaltys seinen Teil zum wichtigen Punkt bei. Vor dem Hintergrund der beiden Penaltys bin ich hochzufrieden mit diesem Punkt. Die Mannschaft zeigte jene Leidensbereitschaft, die ich von ihr eingefordert habe. Jetzt haben wir am Dienstag gegen die Ukraine alle Möglichkeiten, den Ligaerhalt selber zu schaffen."

Telegramm: Schweiz - Spanien 1:1 (1:0)

Mit dem Remis gegen Spanien hat die Schweiz in 17 Pflicht-Heimspielen unter Vladimir Petkovic nicht mehr verloren. Schon am Dienstag könnte die Erfolgsserie ausgebaut werden, wenn die Schweiz im Kampf um den Ligaerhalt in Luzern die Ukraine empfängt (Kick-off: 20:45 Uhr).

(SFV/Foto: Keystone-SDA)

zurück