Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Männer-A-Nationalteam: Vier verletzte Spieler, drei Nachnominierungen

  • 07.11.2021

Das A-Nationalteam muss in den entscheidenden Spielen der WM-Qualifikation in Italien (Freitag, 12. November 2021, 20.45 Uhr in Rom) und gegen Bulgarien (Montag, 15. November 2021, 20.45 Uhr in Luzern) auf vier Spieler verzichten. Breel Embolo, Nico Elvedi, Christian Fassnacht und Gregor Kobel können aufgrund von Verletzungen, die sie am Wochenende bei Einsätzen für ihren Club erlitten haben, dem Aufgebot für die «Nati» nicht Folge leisten.

An ihrer Stelle hat Nationaltrainer Murat Yakin ein Trio nachnominiert, das ab Montag erstmals zum Kreis des A-Nationalteams gehören wird. Es sind dies Goalie Philipp Köhn, Innenverteidiger Bryan Okoh von Champions-League-Teilnehmer RB Salzburg und Mittelfeldspieler Kastriot Imeri vom Servette FC. Okoh und Imeri waren für die Schweizer U-21 nominiert, der ein Zusammenzug mit EM-Qualifikationsspielen gegen Moldawien und in Wales bevorsteht. 

U-21: Müller und Di Giusto rücken nach 
Durch diese Nachnominierungen ergaben sich auch für die U-21 personelle Änderungen. U-21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat deshalb für die beiden bevorstehenden Partien Verteidiger Serge Müller (FC Schaffhausen) und Mittelfeldspieler Matteo Di Giusto (FC Vaduz) nachnominiert.

(SFV)

zurück