Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Die Schweiz unterliegt Frankreich im ersten von zwei Länderspielen

  • 20.02.2021

Das ersatzgeschwächte Frauen-Nationalteam zeigt eine ansprechende Leistung, verliert aber dennoch das erste von zwei Länderspielen in Metz gegen Frankreich mit 0:2.

Bereits nach zwölf Minuten lagen die Schweizerinnen im Rückstand, nachdem die 1,87m grosse Verteidigerin Wendie Renard eine Freistossflanke per Kopf zum 1:0 verwertet hatte. Danach wehrte sich das relativ unerfahrene Team von Nationaltrainer Nils Nielsen gegen die Nummer 3 der Welt nach Kräften - auch dank einiger guter Paraden von Torhüterin Gaëlle Thalmann. Kurz vor Schluss entschied Perle Morroni mit dem 2:0 die Partie.


Nielsen standen ein halbes Dutzend Stammspielerinnen nicht zur Verfügung, weil unter anderem den Legionärinnen aus England um Kapitänin Lia Wälti die Einreise nach Frankreich aufgrund von Corona-Restriktionen nicht gestattet worden war. Am Dienstag treten die beiden Teams in Metz um 21:10 Uhr noch einmal gegeneinander an.

Nationaltrainer Nils Nielsen und die Nationalspielerinnen Luana Bühler und Riola Xhemaili äusserten sich folgendermassen zur Partie gegen Frankreich:

 

 


Telegramm: Frankreich - Schweiz 2:0

(keystone-sda)

 

 

 

 

 

zurück