Frauen-Nationalteam: WM-Playoff am 11. Oktober gegen Wales oder Bosnien-Herzegowina

09.09.2022 11:57

Frauen-Nationalteam: WM-Playoff am 11. Oktober gegen Wales oder Bosnien-Herzegowina

Das Schweizer Frauen-Nationalteam hat am 11. Oktober eine nächste Hürde zu überwinden, wenn es 2023 an der WM in Australien und Neuseeland dabei sein will. Die Equipe von Nils Nielsen, die ihre Qualifikationsgruppe im 2. Rang hinter Italien abgeschlossen hat, bekommt es in den europäischen WM-Playoffs mit Wales oder Bosnien-Herzegowina zu tun.

In welchem Stadion das Heimspiel gegen Wales oder Bosnien-Herzegowina am Dienstag, 11. Oktober, stattfinden wird, steht noch nicht fest. Wales und Bosnien-Herzegowina werden den Schweizer Zweitrunden-Gegner fünf Tage davor ermitteln. "Der wichtigste Punkt für uns war, dass wir ein Heimspiel bestreiten dürfen. Und sportlich ist es eine gute Auslosung. Wir wollten Österreich oder Belgien, das an der EM so gut gespielt hat, vermeiden. Dennoch ist es ein merkwürdiges Gefühl, wenn man trotz eines allfälligen Weiterkommens in der 2. Runde noch nicht fix weiss, ob man für die Endrunde qualifiziert ist", resümierte Coach Nielsen die Auslosung in Nyon.

Denn sollte sich die Schweiz durchsetzen, wäre die zweite WM-Teilnahme der Verbandsgeschichte nach 2015 noch nicht ganz sicher. Direkt qualifiziert sind beiden Gewinnerteams der 2. Runde mit dem höchsten Ranking. Dieses setzt sich aus den Ergebnissen in der Qualifikation gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften der Gruppe sowie den beiden Play-off-Runden zusammen.

Aktuell sieht diese Rangliste wie folgt aus:

Europäische WM-Playoffs. 1. Runde (Donnerstag, 6. Oktober 2022):
Schottland – Österreich
Wales – Bosnien-Herzegowina
Portugal – Belgien


2. Runde (Dienstag, 11. Oktober 2022):
Schweiz – Wales/Bosnien-Herzegowina
Schottland/Österreich – Irland
Portugal/Belgien – Island


Modus

Die zwei Gewinner-Teams der 2. Runde mit dem höchsten Ranking (basierend auf den Ergebnissen in der Qualifikation gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften der Gruppe sowie den beiden Play-off-Runden) qualifizieren sich direkt für die WM in Australien und Neuseeland, das dritte Siegerteam wird vom 17. bis 23. Februar 2023 ein Playoff-Turnier gegen Vertreter anderer Kontinentalverbände austragen.

SFV / Bild: uefa.com