PumaCredit SuisseSwiss LifeVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

Entwarnung bei Granit Xhaka: «Nur» schmerzhafte Knochenprellung

  • 31.05.2018

Bei Granit Xhaka, der am späten Donnerstagnachmittag in Lugano das Training mit dem A-Nationalteam nach einem Zusammenstoss mit einem Mitspieler hatte abbrechen müssen, wurde am Abend «nur» eine schmerzhafte Knie-Prellung diagnostiziert.

«Ich bin sehr erleichtert», sagte Xhaka, als er nach der MRI-Untersuchung vom Donnerstagabend in der Moncucco-Klinik von Lugano ins Teamhotel zurückkehrte und bedauerte, dass vorschnell sehr viel spekuliert worden und seine Familie in grosse Besorgnis versetzt worden sei.

Xhaka erlitt im Training bei strömendem Regen einen Schlag auf das linke Knie und sprach von starken Schmerzen im Aussenbereich des getroffenen Knies. Er wurde aber entgegen diverser Medienberichte nicht hospitalisiert, sondern von Teamarzt Pierre Etienne Fournier und dem Physiotherapeutenteam der A-Nationalmannschaft im Teamhotel untersucht und behandelt. «Dabei konnten wir schon feststellen, dass die Bänder intakt waren, wir wollten aber auf Nummer sicher gehen, auch in Bezug auf den Meniskus», erklärt Teamarzt Fournier und ergänzt: «Wir sind sehr erleichtert, dass es sich nur um eine schmerzhafte Knochenprellung handelt – und sehr dankbar, dass wir am späten Abend noch eine MRI-Untersuchung durchführen konnten.»

Diese Verletzung wird in den folgenden Tagen intensiv behandelt. Xhaka wird bei einigen Trainings und im Spiel gegen Spanien (Sonntag, 3. Juni 2018 in Villarreal) fehlen. Wann er wieder mit dem Team trainieren kann, hängt vom Heilungsverlauf ab.

(MVA/Foto: Keystone)


Alle Infos zur Schweizer WM-Teilnahme
Tickets für das WM-Vorbereitungsspiel Schweiz - Japan in Lugano

zurück