Eine gelungene Premiere im Campussaal Brugg/Windisch

Über 450 Gäste im seit Wochen ausverkauften Campussaal in Brugg/ Windisch kamen an der bereits 6. Aargauer Fussball-Nacht in den Genuss eines wunderbaren Abends. Der SC Seengen (vorbildlichster Verein), Gezim Zeqiraj (Topskorer Saison 2016/17), Theo Sax (Funktionär des Jahres) und Erich Furter (Schiedsrichter des Jahres) waren die grossen Sieger.

Der Aargauische Fussballverband (AFV) organisierte die Feier zum Wohle des Breitenfussballs bereits zum sechsten Mal und lud dabei nach der Bärenmatte in Suhr (2012) und der Trafo-Halle in Baden (2013-2016) erstmals überhaupt im Campussaal in Brugg/Windisch zu einem exklusiven Gala-Abend. Gefolgt sind der Einladung über 450 Spitzenfunktionäre der Aargauer Fussballklubs, Ehrenmitglieder, Sponsoren, Schiedsrichter sowie geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft und Politik.

Auch an der 6. Ausgabe führte SRF-3-Moderatorin Judith Wernli wie gewohnt mit viel Charme und Witz durch den Abend. Zu den Höhepunkten zählten die Ehrungen von verdienten Persönlichkeiten aus der Aargauer Fussballszene. Zunächst durfte Gezim Zeqiraj die Torjägerkrone aus den Händen von YB-Verteidiger Loris Benito entgegennehmen. Für Zeqiraj war es nach 2015 bereits die zweite Topskorer-Ehrung – in der vergangenen Saison traf der 32-Jährige für Brugg und Othmarsingen passende 32-mal ins Schwarze. „Ob es nächste Saison für 33 Treffer reicht, bleibt abzuwarten,“ scherzte der Stürmer. In der abgelaufenen Vorrunde war Zeqiraj in 12 Partien für seinen FC Othmarisingen bereits wieder 16-mal erfolgreich.

Furter, Sax und SC Seengen geehrt
Zum „Schiedsrichter des Jahres“ wurde Erich Furter (FC Baden) von Ex-Spitzenschiedsrichter Urs Meier gekürt, aufs Podium geschafft haben es Walter End (FC Muri) und Martin Werder (FC Turgi). Meier, der zum ersten Mal am Gala-Abend anwesend war, schwärmte: „Ich bin begeistert, was der AFV da auf die Beine gestellt hat. Mich wurmt es fast ein bisschen, dass ich die ersten 5 Ausgaben verpasst habe. Doch die 7. Aargauer Fussball-Nacht werde ich mir fett in der Agenda eintragen!“ Für den prämierten Schiedsrichter Erich Furter, der nunmehr seit 46 (!) Jahren arbitriert, ist es bereits die zweite Auszeichnung in diesem Jahr; er wurde bereits zum Ehrenmitglied des Aargauischen Schiedsrichter-Verbandes ernannt. Der 62-Jährige zeigte sich sichtlich gerührt: „Heiland Sack, das freut mich aber!“

Bei der Wahl zum "Funktionär des Jahres" machte Theo Sax vom FC Villmergen das Rennen: Seit 50 Jahren stellt er sich in den Dienst des FCV – wie Furter war auch Sax überwältigt: „Wir in Villmergen sind wie eine grosse Familie. Der Preis ist eine Ehre. Ich bin überrascht, aber Nein sage ich natürlich nicht.“ Wenn es nach dem 61-Jährigen geht, sollte die Feier nicht im Campussaal enden: „Mal schauen, wie lange wir noch hier bleiben dürfen. Aber das wird noch eine lange Nacht, wir ziehen sicher noch weiter.“ Den Award überreichte Christian Koch, Chef des Kantonalen Amtes für Sport, der die Grüsse vom Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler überbrachte. Auf den weiteren Podestplätzen folgten Silvia Augstburger (FC Obersiggenthal) und René Müller (FC Oftringen).

Den Titel „vorbildlichster Verein der Saison“ sahnte der SC Seengen ab. Die Seetaler haben in den Kategorien „Fairplay“, „Schiedsricher-Einsätze“, „Engagement“ und „Bussen und Gebühren“ am besten abgeschnitten. Ein sichtlich stolzer Präsident Dieter Böhm nahm die prestigeträchtige Auszeichnung mit einem Preisgeld von 4000 Franken entgegen und freute sich immens. Als Highlight der vergangenen Saison nannte Böhm das vor 900 Zuschauern auf dem Musterplatz in Seengen ausgetragene Allstar-Game zwischen den „AFV-Allstars“ und dem FC Aarau: „Da ging ganz schön die Post ab!“ In den weiteren Rängen folgten der SC Zurzach (2., 3000.- Preisgeld), FC Frick (3., 2000.-), FC Fislisbach (4., 1000.-) und der FC Schönenwerd-Niedergösgen (4., 500.-).

Aemisegger: „Aargauer Fussball-Familie wächst Jahr für Jahr mehr zusammen!“
Neben den Ehrungen stand das Show-Programm im Zentrum. Zum einen heizte „Stickstoff“, auch bekannt aus der RTL-Show „Das Supertalent“, mit seinen beeindruckenden Trommelkünsten den Saal so richtig ein. Danach unterhielt Stimmenakrobat Martin O. die Anwesenden mit einer gehörigen Portion Schalk und Humor bestens und sorgte für zahlreiche Lacher.

AFV-Präsident Hans Aemisegger, der die Fussball-Nacht bei seinem Amtsantritt 2012 ins Leben rief, zeigte sich ausserordentlich zufrieden: „Es war eine gelungene Premiere hier im Campussaal! Unser Anlass generell hat sich über die Jahre etabliert und ist aus der regionalen Fussball-Agenda nicht mehr wegzudenken. Die Aargauer Fussball-Familie wächst Jahr für Jahr mehr zusammen!“ (JMA)

 

zurück

«Hall of Fame» AFV-Gala