AFV-Gala

8. Aargauer Fussball-Nacht mit strahlenden Siegern

Über 450 Gäste im ausverkauften Campussaal in Brugg/Windisch kamen an der bereits 8. Aargauer Fussball-Nacht in den Genuss eines wunderbaren Abends. Der FC Fislisbach (vorbildlichster Verein), Shqiprim Thaqaj (Topskorer Saison 2018/19), Bruno Scherrer (Funktionär des Jahres) und Tuma Oezmen (Schiedsrichter des Jahres) waren die grossen Sieger.

Auch an der 8. Ausgabe führte SRF-3-Moderatorin Judith Wernli wie gewohnt mit viel Charme und Witz durch den Abend. Zu den Höhepunkten zählten erneut die Ehrungen von verdienten Persönlichkeiten aus der Aargauer Fussballszene. Zunächst durfte Shqiprim Thaqaj vom FC Klingnau die Torjägerkrone aus den Händen von Sandro Stroppa, dem neuen Präsidenten der Amateur Liga, entgegennehmen, nachdem in den 3 Jahren zuvor jeweils Gezim Zeqiraj vom FC Othmarsingen diese Ehre zuteil gekommen war. Thaqaj hatte in der letzten Saison mit seinen 30 Treffern massgeblichen Anteil am Aufstieg des FC Klingnau in die 2. Liga interregional und meinte selbstlos: „Ohne meine Mitspieler und den gesamten Staff des FC Klingnau würde ich heute nicht auf dieser Bühne stehen.“ Übrigens: Auch eine Liga höher ist Thaqaj mit 9 Treffern bereits wieder Topskorer seines Teams.

Oezmen, Scherrer und FC Fislisbach geehrt
Zum „Schiedsrichter des Jahres“ wurde Tuma Oezmen (FC Masis Aarau) von Sascha Amhof, ehemaliger Super-League-Schiedsrichter und Ausbildungschef SFV, gekürt, aufs Podium geschafft haben es Christian Geiger (FC Bremgarten) und Florim Morina (SC Seengen). Seit über 35 Jahren arbitriert Oezmen und zeigte sich nach der Ehrung sichtlich gerührt: „Es ist einfach eine riesige Wertschätzung, diese Ausbildung heute entgegennehmen zu dürfen! Die Schiedsrichterei ist mein allerliebstes Hobby, für mich ist jedes einzelne Spiel, das ich leiten darf, ein Highlight“, so der 60-Jährige.

Bei der Wahl zum "Funktionär des Jahres" machte Bruno Scherrer vom FC Gränichen das Rennen: Seit über 44 Jahren ist Scherrer beim FCG und war bereits in den verschiedensten Funktionen tätig – wie Oezmen zeigte sich auch Scherrer überwältigt, konnte seine Tränen aber zurückhalten: „Ich darf jetzt keine Emotionen zeigen, sonst werde ich wieder von meiner Frau ausgelacht.“ Den Award überreichte Roger Hegi, Direktor der Sport-Toto-Gesellschaft. Auf den weiteren Podestplätzen folgten Franziska Wüthrich (FC Buchs) und Martin (FC Leibstadt).

Ab sofort kann sich der FC Fislisbach mit dem Titel „Vorbildlichster Verein der Saison 2018/19“ schmücken. Die Ostaargauer haben in den Kategorien „Fairplay“, „Schiedsricher-Einsätze“, „Engagement“ und „Bussen und Gebühren“ am besten abgeschnitten. Ein sichtlich stolzer Vizepräsident Martin Dürr nahm die prestigeträchtige Auszeichnung mit einem Preisgeld von 7500 Franken aus den Händen des neuen SFV-Zentralpräsidenten Dominic Blanc entgegen und freute sich immens: „Diese Auszeichnung zeigt, dass wir unsere Arbeit gut machen und auf dem richtigen Weg sind. Das Preisgeld investieren wir wohl in den von uns so sehnlich gewünschten Kunstrasen.“ In den weiteren Rängen folgten der FC Turgi (2., 4000.- Preisgeld) und der FC Obersiggenthal (3., 3000.-), insgesamt wurde ein Preisgeld von 21‘000 Franken ausgeschüttet.

Ponte: „Es war erneut ein wunderbarer Abend!“
Neben den Ehrungen stand das Show-Programm im Zentrum. Zum einen sorgte der renommierte Kabarettist Rob Spence mit seinem unverkennbaren Humor für zahlreiche Lacher im rappelvollen Saal. Zuvor unterhielt Zauberer Roman Schönenberger die Anwesenden bestens und sorgte für einige staunende Gesichter.
Der neue AFV-Präsident Luigi Ponte zeigte sich ausserordentlich zufrieden: „Es war erneut ein wunderbarer Abend! Viele Funktionäre arbeiten still im Hintergrund und werden nicht so stark wahrgenommen, deshalb gebührt ihnen dieser Abend.“ (Jonas Manouk)

Hier gelangen Sie zu den Bildern des Anlasses

 

zurück