AFV-Gala

Ein würdiger Abschluss des Fussballjahres 2016

Über 400 Gäste in der restlos ausverkauften Trafo-Halle in Baden kamen an der 5. Aargauer Fussball-Nacht in den Genuss eines wunderbaren Abends. Der FC Erlinsbach hatte dabei gleich doppelten Grund zu Freude.

Der Aargauische Fussballverband (AFV) organisierte die Feier zum Wohle des Breitenfussballs bereits zum fünften Mal und lud dabei erneut zu einem exklusiven Gala-Abend in die Trafo-Eventhalle nach Baden. Gefolgt sind der Einladung über 400 Spitzenfunktionäre der Aargauer Fussballklubs, Ehrenmitglieder, Sponsoren, Schiedsrichter sowie geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft und Politik.

SRF-3-Moderatorin Judith Wernli führte bereits zum 5. Mal in Folge gewohnt charmant durch den Abend. Zu den Höhepunkten zählten die Ehrungen von verdienten Persönlichkeiten aus der Aargauer Fussballszene. Zunächst durfte Basil Gmür die Torjägerkrone aus den Händen von FC-Aarau-Trainer Marco Schällibaum und Beachsoccer-Star Noel Ott entgegennehmen. Gmür hatte mit seinen 27 Treffern vergangene Saison massgeblichen Anteil am direkten Wiederaufstieg des SC Schöftland in die 2. Liga interregional. Und auch eine Spielklasse höher hat der 21-jährigen Stürmer bereits wieder achtmal ins Schwarze getroffen. 

Eckert, Widmer und erneut FC Baden geehrt
Zum „Schiedsrichter des Jahres“ wurde Christoph Eckert vom FC Erlinsbach von Ex-Referee Daniel Wermelinger gekürt, aufs Podium geschafft haben es Nol Toplanaj (FC Schönenwerd-Niedergösgen) und Zdravko Hasnas (FC Gränichen). Auch bei der Wahl zum "Funktionär des Jahres" konnte man in Erlinsbach jubeln: Für sein langjähriges Engagement im Verein wurde Roger Widmer ausgezeichnet, den Award überreichte ihm Regierungsrat Alex Hürzeler. Auf den weiteren Podestplätzen folgten Beat Käser (FC Rothrist) und Bruno Rigo (FC Döttingen).

Den Titel „vorbildlichster Verein der Saison“ konnte der FC Baden erfolgreich verteidigen. In Abwesenheit von Präsident Thomi Bräm nahm ein sichtlich stolzer Vizepräsident Martin Maumary die prestigeträchtige Auszeichnung mit einem Preisgeld von 4000 Franken entgegen und freute sich immens über den erneuten „Heimsieg“. Sein Verein hat in den Kriterien „Fairplay“, „Schiedsrichter-Einsätze“, „Engagement“ und „Bussen und Gebühren“ am besten von allen 83 Vereinen abgeschlossen. In den weiteren Rängen klassierten sich der FC Schönenwerd-Niedergösgen (2. Rang, 3000 Franken Preisgeld), der FC Wohlen (3., 2000), der FC Niederwil (4., 1000) und der FC Erlinsbach (5., 500), der also auch in dieser Kategorie Grund zum Jubeln hatte.

Renommierte Laudatoren und tolle Show-Acts
Als Laudatoren sprachen Regierungsrat Alex Hürzeler, der ehemalige Spitzenschiedsrichter Daniel Wermelinger sowie Ex-Trainer Urs "Longo" Schönenberger, unter anderem für das Thuner "Champions-League-Märchen" in der Saison 2005/06 mitverantwortlich, zu den Gästen und Gewinnern.

Der allseits beliebte Bauchredner Kliby und seine vorwitzigen Eselpuppe Caroline sorgten als Duo "Kliby und Caroline" mit ihrem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm für viele Lacher im Publikum. "The Rappel Band" war für musikalische Untermalung des Anlasses zuständig und quasi als Gegenstück dazu heizte die Tanzgruppe "Cubedancers" den Saal so richtig ein.

AFV-Präsident Hans Aemisegger war sehr zufrieden: „Ich bin überglücklich und auch ein wenig stolz. Dieser Anlass hat sich über die Jahre etabliert und ist aus der Aargauer Fussball-Agenda nicht mehr wegzudenken. Wir danken allen ehrenamtlichen Funktionären im Aargau für ihren unermüdlichen Einsatz und freuen uns bereits jetzt auf die AFV-Gala 2017!“ (JMA) 

zurück