PumaCredit SuisseSwiss LifeVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

Lustrinelli: "Wir sind in einer guten Ausgangslage"

  • 16.11.2019

Am kommenden Dienstag, 19. November 2019 (19.00 Uhr in Neuenburg), steht für die Schweizer U-21 die Partie gegen Frankreich im Programm. U-21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli spricht über die bis anhin makellose Bilanz seines Teams und über die kommende Begegnung gegen die „Bleuets“.

Mauro Lustrinelli, mit neun Punkten in drei Partien und einem Torverhältnis von 8:1 haben Sie mit der Schweizer U-21 einen perfekten Start in die neue Kampagne hinterlegt. Haben Sie einen solchen Auftakt erwartet?
Ich habe ihn mir gewünscht. In jedem dieser Spiele war es nicht selbstverständlich zu gewinnen, aber am Ende haben wir es geschafft. Diese Siege waren sehr wichtig, weil wir uns dadurch eine gute Ausgangslage für die Partie gegen Frankreich erarbeitet haben.

Der Sieg gegen Georgien und das 1:0 auswärts gegen Aserbaidschan kamen nach umkämpften Partien zustande. Was für eine Bedeutung hat die Art und Weise, wie diese Siege zustande gekommen sind?
Die Spiele gegen Georgien und Aserbaidschan haben die höchstmögliche Konzentration erfordert. Man musste bereit sein, in jedem Zweikampf alles zu geben, die Winner-Mentalität zu zeigen, immer die maximale Aufmerksamkeit zu halten und bis zum Schluss daran zu glauben. Darum bin ich sehr zufrieden, auf welche Weise wir uns, insbesondere in Aserbaidschan, durchgesetzt haben.

Der nächste Gegner auf dem Weg zur UEFA EURO 2021 ist Frankreich. In den letzten zwei Begegnungen gegen die Franzosen resultierten einen 2:1-Sieg im Mai 2018 und ein 1:1 im November 2018. Was ist im Spiel gegen die «Bleuets» Ihrer Meinung nach möglich?
Es wird eine tolle Herausforderung! Die Statistik gegen Frankreich ist relativ gut, das stimmt. Ich erwarte ein offenes Spiel. Aber uns ist klar: Wir wollen und müssen eine sehr gute Leistung abrufen. Frankreich ist eine Top-Mannschaft. Viele ihrer Spieler sind regelmässig in Top-Clubs und in der Champions League im Einsatz. Nicht nur die einzelnen Positionen sind gut besetzt. Frankreich besitzt auch ein starkes Kollektiv. Unsere Chancen stehen 50:50.

In der laufenden Kampagne sind noch sieben Partien zu bestreiten. Welche Faktoren werden Ihrer Meinung nach entscheidend sein, um die Qualifikation für die UEFA EURO 2021 zu schaffen?
Um sich zu qualifizieren, muss man praktisch jede Partie gewinnen. Wir wollen nur von Spiel zu Spiel denken und immer an die Qualifikation glauben. Mit dieser Einstellung wollen wir auch auf den Platz gehen. In den ersten drei Partien ist uns das gelungen. Es gilt, gegen Frankreich im mentalen Bereich einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.

(SFV)

► Infos zum EM-Qualifikationsspiel Schweiz - Frankreich
Hier geht's zu den Tickets


 

zurück