Schweiz scheidet durch ein Tor 0,1 Sekunden vor dem Ende aus

  • 28.11.2019

Unglaublich bitteres Ausscheiden für das Beach Soccer Nationalteam an der WM: nach einer 3:1-Führung schlägt Italien zurück und sichert sich eine Zehntelsekunde vor dem Ende den Sieg.

Ein herrliche Volley-Abnahme von Noel Ott bringt die Schweiz nach vier Minuten in Führung. Mounoud verhindert zweimal den Ausgleich, ist wenige Minuten später aber machtlos. Gori (13 Turniertore) hat kurz darauf gar die Chance zur Führung, verschiesst jedoch seinen Elfmeter (vorausgegangen war ein sehr strenger Pfiff). Ott bestraft den Fehlschuss durch eine Kopie des ersten Treffers.

Im zweiten Drittel hält Mounoud erneut stark gegen Gori infolge eines kuriosen Eckball-Rückpasses von Spacca. Vier Minuten vor der Pause erhöht Kapitän Moritz Jäggy, wahrlich nicht bekannt für Fallrückzieher, auf 3:1 durch sein bereits zweites Spektakel-Tor an dieser WM. Für die Italiener kommt es sogar knüppeldick, als Topscorer Gori verletzt vom Feld muss. Nichtsdestotrotz können die “Azzurri” das Spiel auf 4:3 drehen, Borer gleicht jedoch vom Anstoss hinweg aus.

Als sich alle bereits auf die Verlängerung eingestellt haben, erfolgt der KO-Schlag unglaubliche 0,1 Sekunden (!) vor dem Ablauf der regulären Spielzeit.

Dennoch ist es als Erfolgserlebnis zu werten, dass sich die Schweiz als kleines Binnenland zum wiederholten Male unter den globalen Top 8 des Beach Soccers befunden hat.

►Telegramm Italien - Schweiz 5:4

(SFV / Foto: Gettyimages)

zurück