Beach Soccer: Zweite knappe Niederlage für die Schweiz

  • 06.09.2019

Unglücklicher Auftakt für das Schweizer Beachsoccer Nationalteam an den Euro League Finals in Portugal: die ersatzgeschwächte Equipe verliert seine ersten beiden Spiele jeweils mit bloss einem Tor Unterschied.

Obwohl die Schweizer ohne wichtige Teamstützen wie Stankovic, Jaeggy und Borer auskommen mussten, starteten sie ausgezeichnet in die erste Partie gegen Spanien. Einen frühen Rückstand verwandelten sie dank Valentin, Woodtli, Hodel, Ott und Eliott (2) in eine 6:1-Führung. Eliott Mounoud, ein in Spanien spielender Schweizer Torhüter, zeigte gleich zu Beginn, welch grosse Verstärkung er sein kann. 

Doch letztlich reichte den "Sandgenossen" weder ein 6:1- noch ein 7:3-Vorsprung zum Sieg. Die Spanier reihten Treffer an Treffer und kamen Sekunden vor Schluss durch den dreifachen Torschützen Antonio zum nicht mehr für möglich gehaltenen 9:8-Erfolg.

Im zweiten Spiel am Freitag gegen Weissrussland bot sich ein ähnliches Bild: die Führungen wechselten sich laufend ab, ehe im dritten Drittel die Osteuropäer auf 6:4 davonzogen. Nationaltrainer Angelo Schirinzi, der sich selber eingewechselt hatte, konnte das Skore durch einen satten Linksschuss zwar noch verkürzen, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen.

Im abschliessenden Gruppenspiel trifft die Schweiz am Samstag um 15:15 MESZ auf Russland, das erst vor ein paar Wochen das europäische WM-Qualifikations-Turnier in Moskau dominierte und auf dem 1. Rang abschloss.

(pg / Foto: Jose Manuel Alvarez/beachsoccer.com)

zurück