Archiv News

Informationen

Blau-Weiss Oberburg ist Herbstmeister 2016

Zum ersten Mal hat der FVBJ ein Finalturnier zur Erkürung des Herbstmeisters bei den Juniorinnen B durchgeführt. Die Première in Oberdiessbach war ein voller Erfolg. Wunderschönes Herbstwetter, drei ausgeglichene Finalspiele auf einem spielerisch guten Niveau, recht viele Zuschauer und mit dem FC Oberdiessbach ein toller Gastgeber. Unser spezieller Dank gilt dabei dem Spiko-Präsidenten Daniel Jorns und dem Wirtepaar Trachsel! Als hauchdünner Sieger aus dem Turnier ging der FC Blau-Weiss Oberburg hervor. Die Emmentaler schafften im ersten Spiel gegen Steffisburg im letzten Moment die Wende, und sie überraschten den FC Walperswil mit einer bärenstarken 1. Halbzeit, aus welcher ein vorentscheidender 4:0-Vorsprung resultierte. Im Bild unten die strahlenden Siegerinnen aus Oberburg.

 

 

Newsletter

 

Newsletter Nr. 1

Newsletter Nr. 2

 

NEWSLETTER FRAUENFUSSBALL NR. 1 / 2016 -2017

Eine Entschuldigung des Ressortleiters

Wir sind mit unseren Informationen diesen Sommer im Rückstand. Das hat mit meiner beruflichen Situation zu tun. Ich bin im Laufe der Sommerferien notfallmässig zum Schulleiter gewählt worden. Mein Fahrplan für die Planung der Fussballsaison wurde damit beinträchtigt. Leider ist auch ein Projekt betroffen, das mir sehr am Herzen liegt:

Der erste «Tag des Berner Mädchenfussballs», den wir für Mittwoch, den 14. September 2016 eingeplant hatten, muss verschoben werden auf das Jahr 2017. Ich möchte mich bei den Klubs, die sich bereits als Veranstalter gemeldet haben, herzlich entschuldigen.

Andreas Aebi, Leiter Ressort Frauenfussball

Jahreskalender Frauenfussball SFV und FVBJ

Wir haben in der Kommission Frauenfussball FVBJ momentan Vollbestand: Alle Positionen in den Kreisverbänden sind besetzt (siehe Organigramm auf unserer Website). Dadurch können wir diese Saison eine Jahresstruktur anbieten, mit der wir den Informationsfluss von der Basis zum SFV und zurück gewährleisten können:                    

  • Anfangs März 2017: TrainerInnenkurs FVBJ Frauen und Mädchen (Termin und Einladung folgen)
  • April/Mail 2017: Seminare Frauenfussball der Kreisverbände (Termin und Einladung folgen) 
  • 16. Juli - 6. August 2017: EM-Endrunde der UEFA in Holland (mit Beteiligung des Schweizer A-Frauenteams)

Deine Fussball-Agenda im Frühling/Sommer 2017

Die wichtigsten Daten und Anlässe im regionalen, kantonalen und nationalen Frauenfussball findest du in unserem Berner Frauenfussball-Kalender 2/2017 auf der FVBJ-Website.

Ausführungsbestimmungen Saison 2016-17 / Spielregeln

Der SFV regelt in den «Ausführungsbestimmungen der technischen Abteilung» die Modalitäten im Breitenfussball. Für den Meisterschaftsbetrieb bei den Juniorinnen C und B lässt er den Regionalverbänden grossen Spielraum. Dahinter steckt die Absicht, möglichst vielen Teams die Teilnahme zu ermöglichen. Im Gebiet des FVBJ haben wir in den letzten Jahren eine Spannweite von Spielmöglichkeiten offengelassen, was zu Diskussionen geführt hat.

Wir wollten heuer etwas mehr Klarheit für SpielleiterInnen und TrainerInnen schaffen. Unsere Pläne, die Bestimmungen des SFV auf Saisonbeginn zu präzisieren, sind an der Zeit gescheitert. Die Vorschläge des Ressorts Frauenfussball durchlaufen erst diesen Herbst den Instanzenweg im FVBJ. An der Landsgemeinde vom 11. November 2016 informieren wir über Stossrichtung und Inhalt dieser Vorschläge.

Was den Spielbetrieb in der Vorrunde betrifft, können sich die Klubs wie bisher durch vorgängige Absprache über die Spielmodalitäten einigen, sofern diese nicht explizit vom SFV vorgeschrieben sind. Im Normalfall wird also bei den B- und C-Juniorinnen im Gebiet Bern-Jura weiterhin 9er-Fussball gespielt.

Eine wichtige Frage ist vom SFV aber definitiv aus dem Weg geräumt worden:

  • Bei den Juniorinnen B MUSS ab dieser Saison auf grosse Tore gespielt werden. 

Verbindlich geregelt sind beim SFV die Spielregeln. Die wichtigsten gelten für beide Kategorien (Juniorinnen B und C) und werden hier der Klarheit wegen noch einmal erwähnt:

  • 10 Minuten Zeitstrafen bei gelber Karte
  • Abseits ab Mittellinie (FIFA-Regel 11)
  • Abstoss wie im Aktivfussball (FIFA-Regel 16). Also keine Footeco-Regeln!

Der Eckball wird bei den C-Juniorinnen beim Schnittpunkt Strafraum-Torlinie getreten (kurz). Der Eckball bei den B-Juniorinnen wird am Schnittpunkt Seitenlinie-Torlinie getreten (lang).

Was läuft in den Regionalauswahlen?

Im unserer Rubrik Auswahlen U-15 und FE-13 unserer Website gibt es aktuelle Informationen zur Talenterfassung und zur Förderstruktur im FVBJ.  Du findest ausserdem den Kalender zu den Aktivitäten der Auswahlen von diesem Herbst. So viel sei hier verraten: Die Vorbereitung auf die SFV-Regionalturniere im November läuft bereits auf vollen Touren.

"FuSchu 2016" – Fussball geht zur Schule

Unsere Werbeaktion für den Mädchenfussball unter diesem Titel kann auch diesen Herbst von jedem Verein lanciert werden. Konkret geht es darum, im Kanton Bern und Jura möglichst viele Mädchen im KIFU-Alter zum Fussball zu bringen. Damit sind nicht nur die Vereine angesprochen, die Mädchen- oder Frauenteams führen, sondern alle Klubs, die Kinderfussball anbieten, denn in diesem Alter spielen die Mädchen bei den Jungs. Die Aktion «FuSchu» kann von interessierten Vereinen ab sofort aufgegleist und durchgeführt werden.

Die Unterlagen findest du auf unserer Website hier:

FuSchu Projektbeschrieb

FuSchu Begleitbrief für Schulen

FuSchu Klubinformation für den FVBJ

FuSchu Formular Materialbestellung

SFV-Werbeaktion: «Bring a friend»

Der Schweizerische Fussballverband hat im Frühjahr die Aktion «Bring a friend» lanciert. Sie funktioniert so: Aktuelle Spieler eines Klubs (Jungs und Mädchen) laden eine Freundin/Schwester/Cousine zum gemeinsamen Fussball-Schnuppertraining ein. Der SFV hat die Tools (Werkzeuge) für die Aktion bereitgestellt:

«Bring a friend» Info-Blatt

«Bring a friend»-Flyer

«Bring a friend» Druckvorlage

Die Flyer-Vorlagen können auf dem Heimdrucker mit den eigenen Vereins-Angaben ergänzt werden. Du kannst sie bei unserem Geschäftsführer Marco Prack bestellen und beziehen: prack.marco@football.ch

Der Autor des Newsletters / Kontaktadresse

Andreas Aebi, Leiter Ressort Frauenfussball im FVBJ, Dorfstrasse 4, 3550 Langnau

phone 079.474.72.65 / resito@bluewin.ch

 

Berichte

Berner Frauenfussball-Profis rühren die Werbetrommel: Presse-Mitteilung vom 11. April 2015

Spielbericht Selektions-Turnier SFV vom 22.11.2015

Spielbericht vom SFV Turnier in Tübach vom 07.11.2015

Spielbericht vom Trainingsturnier am 11.10.2015 in Fribourg

Spielbericht Turnier vom 19.08.2015

 

Landsgemeinde

Bericht der 2. Frauenfussball-Landsgemeinde

 

Tätigkeitsprogramm

Tätigkeitsprogramm 1 (Version August 2015)

 

 

 

 

 

 

 

FVBJ U15 (F) Auswahl

SVF-Hallenturnier M15 in Lausanne

Bern-Jura: Ein Steigerungslauf zum Turniersieg

 

Die Regionalauswahl Bern-Jura hat beim Hallenturnier des SFV in Lausanne nach zaghaftem Beginn

einen wahren Steigerungslauf hingelegt und die grössten Konkurrentinnen um den Turniersieg am Schluss deutlich bezwungen. Ausschlaggebend für den Erfolg war die (vergleichsweise) grosse Ausgeglichenheit des Berner Teams.

 

Die Polizei wollte den Berner Sieg verhindern

Um 08.45 Uhr fuhren die Bernerinnen Richtung Lausanne ab. Bevor die Auswahl kurz nach 10.00 Uhr vor der Halle eintraf, mussten sie einem Waadtländer Polizeiauto mit der Aufforderung „follow us“ Folge leisten. Nach der Routinekontrolle auf der Raststätte von Estavayer konnte die Fahrt weiter gehen – wir fahren eben mit einem seriösen Carunternehmen zu unseren Spielen und haben keinerlei Dopingsubstanzen im Gepäck.  

 

 Der harzige Einstieg:  Bern/Jura – Solothurn               1:0          

 

Das Zusammenspiel der Bernerinnen funktionierte in den ersten Minuten noch nicht wunschgemäss. Der Ball wurde zu lange bearbeitet, bevor er den Weg zur nächsten Anspielstation fand. Nach rund acht Minuten hatten die Bernerinnen aber ins Spiel gefunden. Sie kombinierten rascher und gingen in der 10. Minute in Führung. Es gelang jedoch nicht, einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Die Solothurnerinnen spielten gut mit und kamen ebenfalls zu ihren Chancen. Mit vereinten Kräften und dank guten Paraden von Myrtha Georgakakou verwalteten die Bernerinnen das 1:0 bis zum Ende der Partie.

 

Tor:

10‘          Mimoza Hamidi

 

 Das Glück im Derby:  Fribourg - Bern/Jura                  1:1

 

Die Bernerinnen machten sich im zweiten Spiel des Turniers das Leben schwer. Sie versäumten es, das Spiel in die Länge zu ziehen und somit Raum für den Aufbau zu schaffen. Zudem waren die Bernerinnen in der Tiefe kaum anspielbar. Deshalb wurde der Ball vielfach quer vor dem eigenen Tor hin und her gespielt, wodurch den Freiburgerinnen Chancen ermöglicht wurden. In der 12. Minute gingen die Freiburgerinnen denn auch in Führung. Die Bernerinnen taten sich weiterhin schwer, den Weg vor das gegnerische Tor zu finden. In der 16. Minute fand ein langer Ball trotzdem den Weg in die Spitze. Alisha Lehmann liess sich nicht zweimal bitten und schoss den Ausgleich zum 1:1. Die letzten Minuten blieben spannend, denn die Freiburgerinnen schufen sich noch zwei hochkarätige Torchancen. Sekunden vor Schluss rettete Myrtha im Eins gegen Eins das Unentschieden für die Bernerinnen.

 

Tor:

16‘          Alisha Lehmann

 

 

 Die Revanche:           Bern/Jura - Waadt               6:2      

 

Die Berner Auswahl startete mit viel Schwung in die Partie gegen die Waadtländerinnen, mit denen sie noch eine Rechnung offen hatte. Mittlerweile funktionierte auch das rasche Kombinationsspiel. Nach 11 Minuten lagen die Bernerinnen mit 3:0 in Führung. Nur einige Sekunden nach dem dritten Treffer gelang den Waadtländerinnen der Anschlusstreffer. Die Bernerinnen liessen sich davon nicht aus dem Rhythmus bringen und erhöhten auf 5:1. Insgesamt zeigten sie gegen die Waadtländer Auswahl die beste Leistung des Tages; das Tempo war hoch und der Gegner kam nicht mehr mit.

 

Tore:

8‘            Mimoza Hamidi

10‘          Mimoza Hamidi

11‘          Mimoza Hamidi

15‘          Donjeta Likaj

16‘          Mimoza Hamidi

19‘          Melanie Ruef

 

 Der Kantersieg:         Wallis - Bern/Jura                 0:6                  

 

Die Walliserinnen hatten in der Halle einen ähnlichen schweren Stand wie letzten Herbst auf dem grünen Rasen. Gleich mit dem ersten Angriff gingen die Bernerinnen in Führung. Innert sieben Minuten hiess es bereits 0:4 für die Mädchen vom FVBJ. In der Folge kam der Berner Express leicht ins Stocken, aber mit 0:6 Toren waren die Wallisserinnen am Schluss eher gut bedient.

Wichtige Randnotiz: Die Wallisser Assistenztrainerin im Berner Team, Nicole Niedermann, dürfte mit diesem historischen Sieg gegen ihre Landsleute aus der «Üsserschwyz» wohl definitiv den Weg ins Notizbuch von Sion-Präsident Christian Constantin (CC1) gefunden haben.

 

Tore:

10‘‘        Mimoza Hamidi

2‘            Mimoza Hamidi

3‘            Jolanda Thomann

7‘            Melanie Ruef

11‘          Katja Elsener

16‘          Fjolla Gjinovci

 

 Das Finale:                 Bern/Jura – Genf                  5:3      

 

Das Spiel gegen die Genferinnen war zugleich das Finalspiel. Die Bernerinnen brauchten einen Sieg, wenn sie die Genfer Auswahl hinter sich lassen wollten, die vorher allerdings einseitig ihre «Stars» forciert hatte. Diese Strategie erlitt nun Schiffbruch: Die Bernerinnen legten los wie die Feuerwehr, wechselten häufig aus und hielten so den Rhythmus hoch. Jolanda Thomanns Führung in der 2. Minute konnten die Genferinnen zwar noch ausgleichen, aber dann zog Bern-Jura unaufholbar auf 4:1 davon. Die beiden Führungsspielerinnen von Genf liessen sich entkräftet auswechseln.

Das Berner Team bewies mentale Stärke und guten Teamgeist und verdiente sich mit diesen Eigenschaften den Turniersieg. Wenn die FVBJ-Auswahl aber im Frühling auf dem Rasen gegen die stärksten Deutschschweizer Teams bestehen will, müssen die Spielerinnen sich in zwei Punkten noch steigern: Die Situationen schneller erfassen (antizipieren) und ihre Position zum Ball so ausrichten, dass mehrere Spielfortsetzungen möglich sind.   

 

Tore:

2‘            Jolanda Thomann

4‘            Mimoza Hamidi

5‘            Alisha Lehmann

7‘            Jolanda Thomann

15‘          Eigentor Gegner (Schuss; Mimoza Hamidi)