PumaCredit SuisseSwiss LifeVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

Von Ballmoos und Steffen für Bürki und Embolo im Nationalteam

  • 08.10.2018

Das Schweizer Fussball-A-Nationalteam muss vor seinen Nations-League-Spielen in Belgien (12. Oktober 2018, Brüssel, 20.45 h) und in Island (15. Oktober 2018, Reykjavik, 18.45 MEZ) zwei personelle Änderungen vornehmen. Torhüter Roman Bürki und Offensivspieler Breel Embolo mussten wegen Verletzungen das Trainingslager verlassen. Sie werden ersetzt durch David von Ballmoos und Renato Steffen.

Roman Bürki leidet an Problemen in der Leiste, die ihm schon in den letzten Spielen mit Borussia Dortmund zu schaffen gemacht hatten. In Absprache mit dem Bundesligisten entschieden Nationalcoach Vladimir Petkovic, Torhütertrainer Patrick Foletti und Teamarzt Pierre-Etienne Fournier, dass es am sinnvollsten ist, wenn Bürki die nächsten Tage in Dortmund zur Therapie nutzt. Der 27-Jährige absolvierte am Montag nur das Credit-Suisse-Kindertraining und verabschiedete sich abends wieder aus dem Team-Camp.

Breel Embolo reiste schon am Nachmittag wieder nach Hause. Den Offensivspieler von Schalke 04 plagt eine Verletzung der linken Schulter, die von einem Sturz in der Bundesliga herrührt und eine Pause von mehreren Tagen bedingt. «Ein Einsatz ist nicht zu verantworten», erklärte Teamarzt Fournier, der die letzten Tage mit Schalkes Vereinsarzt in Kontakt gestanden hatte, während Embolo beim Verlassen des Teamhotels in Zürich sagte: «Ich setze alles daran, dass ich im nächsten Spiel von Schalke wieder auflaufen und mich für die Länderspiele im November empfehlen kann.»

Anstelle von Bürki rückte am Montagabend David von Ballmoos nach Zürich ein. Der Torhüter der Berner Young Boys zählt wie Jonas Omlin vom FC Basel und Gregor Kobel (Hoffenheim) zu den derzeit grössten Schweizer Talenten auf dieser Position. Darum entschloss sich Petkovic, erstmals Von Ballmoos zu nominieren und auch den 23-jährigen Torhüter während einiger Tage zu beobachten und näher kennen zu lernen. Kobel ist derweil vorgesehen für den U-23-Spitzenkampf mit Hoffenheim und das Schweizer U-21-EURO-Qualifikationsspiel vom 16. Oktober 2018 in Wales.

Embolo wird ersetzt durch Renato Steffen vom VfL Wolfsburg. Der fünfmalige Nationalspieler hat in der noch jungen Bundesliga-Saison bereits zweimal getroffen und massgeblichen Anteil am guten Saisonstart von Wolfsburg. Der 26-Jährige war letztmals im März 2017 im A-Kader dabei (Schweiz – Lettland), kam aber beim 1:0-Sieg in Genf nicht zum Einsatz. Sein letztes A-Länderspiel datiert vom 13. November 2016. Beim 3:0-Sieg gegen die Färöer Inseln in Luzern spielte Steffen die letzten 10 Minuten als hängende Spitze.

Sichere dir Tickets für die nächsten Länderspiele des A-Nationalteams
Werde Mitglied im Football Fans Premium Club
Verfolge die EM-Quali-Spiele der U19 in Basel

zurück