Seite per E-Mail empfehlen

Schweizerischer Fussballverband - Hitzfeld: "Gehe davon aus, dass alle rechtzeitig fit werden"

Hitzfeld: "Gehe davon aus, dass alle rechtzeitig fit werden"

Die schlechten Nachrichten für Ottmar Hitzfeld reissen nicht ab. Der Nationalcoach bleibt dennoch zuversichtlich, mit seinem Wunschaufgebot in die WM-Vorbereitung starten zu können.

Nationalcoach Ottmar Hitzfeld. (Keystone)
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld. (Keystone)

Vier Wochen vor dem WM-Zusammenzug in Weggis (26. Mai) ist die Liste der verletzten oder rekonvaleszenten Nationalspieler beträchtlich: Diego Benaglio, Xherdan Shaqiri, Johan Djourou, Pirmin Schwegler, Fabian Lustenberger, Philippe Senderos und Fabian Schär. Sie alle fehlten ihren Klubs am Wochenende. Die Liste verlängerte sich am Sonntag noch um den Namen Tranquillo Barnetta, der mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel mehrere Wochen ausfällt.

"Wir haben noch einen Monat Zeit"
Ottmar Hitzfeld, der mit allen Spielern persönlich in Kontakt steht, ist dennoch optimistisch, zum Start des WM-Vorbereitungscamps aus dem Vollen schöpfen zu können: "Die Lage ist auf den ersten Blick prekär, aber wir haben auch noch einen Monat Zeit. Alle verletzten Spieler werden medizinisch erstklassig betreut, daher gehe ich auch davon aus, dass alle rechtzeitig fit sein werden."

Lage für Barnetta kritisch
Für Barnetta, der in Brasilien seine dritte WM hintereinander bestreiten würde, sei die Lage am kritischsten, bekennt der Nationalcoach. Nichtsdestotrotz werde er den Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt am 13. Mai in sein WM-Aufgebot berufen.

Ein wichtiger Stichtag ist für Hitzfeld der 30. Mai, an dem in Luzern das erste von zwei WM-Vorbereitungsspielen stattfindet (30. Mai gegen Jamaika, 3. Juni gegen Peru). "Wer zu diesen beiden Spielen nicht einsatzbereit ist, für den wird es schwierig, mit nach Brasilien zu fliegen." (dw/si)

Alle Infos zur WM-Vorbereitung der Schweiz

    15.04.2016

    VW ALLSTAR Game