Seite per E-Mail empfehlen

Schweizerischer Fussballverband - EURO 2016 ohne Josip Drmic

EURO 2016 ohne Josip Drmic


Medienmitteilung des Schweizerischen Fussballverbands vom 15. März 2016.

Josip Drmic muss auf die EURO 2016 verzichten. (KEYSTONE)
Josip Drmic muss auf die EURO 2016 verzichten. (KEYSTONE)

Schwerer Schlag für das Schweizer Nationalteam: Josip Drmic (23) fällt mehrere Monate aus und verpasst die EURO 2016 in Frankreich! Der Stürmer, der von Borussia Mönchengladbach an den Hamburger SV ausgeliehen ist, verletzte sich am Knie, muss operiert werden und mehrere Monate pausieren.

«Das ist ein herber Schlag und ein grosser Verlust für das Nationalteam sowie den HSV», sagt Nationalcoach Vladimir Petkovic in einer ersten Stellungnahme und nach einem Telefongespräch mit Drmic. Wie wertvoll dieser fürs Nationalteam ist, zeigten zuletzt in der EURO-Qualifikation unter anderem seine Tore in Litauen und gegen Slowenien, welche die Schweiz schwierige Spiele nach Rückständen noch drehen und gewinnen liessen. Mit 8 Treffern in 25 A-Länderspielen ist Drmic einer der erfolgreichsten Torschützen im aktuellen Schweizer Kader.

Drmic zog sich im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen einen traumatischen Knorpelschaden im Kniegelenk zu. Die jüngsten medizinischen Abklärungen bei den Vereinsärzten von Hamburg (Montag) und Mönchengladbach (Dienstag) führten zur Diagnose «Knorpelfraktur am lateralen Femurcondylus» und zur Anordnung einer sofortigen Operation. Diese wird voraussichtlich in Köln vorgenommen.

Niederschmetternd für Drmic: Die Saison ist für ihn vorzeitig zu Ende, denn Erholung, Heilung und Therapie werden gemäss HSV-Sportdirektor Peter Knäbel «mehrere Monate» in Anspruch nehmen. Seine Prognose: «Im besten Fall wird Josip zum Start der Saison 2016/17 wieder mittun können.»

Drmic: «Ich war immer ein Kämpfer»

Drmic selber zeigt sich gewohnt kämpferisch in seiner ersten Reaktion: «Ihr könnt euch denken, dass es mir gerade schwer fällt, optimistisch zu sein. Aber ich war immer ein Kämpfer und werden auch diesen Kampf annehmen, um möglichst bald wieder auf den Platz zurückzukehren. Es tut mir unendlich Leid für meine Teams. Ich hatte mit dem HSV und dem Schweizer Nationalteam eine Menge vor. Jetzt werde ich den Jungs ganz fest die Daumen drücken.»

Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic wird am Freitag sein Aufgebot für die Länderspiele vom Karfreitag, 25. März 2016, in Dublin gegen Irland (20.45 h, Aviva Stadium) und am Osterdienstag, 29. März 2016, in Zürich gegen Bosnien-Herzegowina (20.30 h, Stadion Letzigrund) bekanntgeben.

Vor der EURO trifft das Schweizer Nationalteam am 28. Mai in Genf auf Belgien und am 3. Juni in Lugano auf Moldawien. An der EM-Endrunde spielt die Schweiz in der Gruppe A gegen Albanien (11. Juni in Lens), Rumänien (15. Juni in Paris) und Frankreich (19. Juni in Lille).

(MvA)

Unterstütze das Schweizer Nationalteam und hol dir Tickets für das Länderspiel Schweiz - Bosnien-Herzegowina in Zürich

      Kontakt

      Marco von Ah (Leiter Kommunikation)

      Hauptgebiete: A-Nationalteam, Nationalcoach, Verbandsnews
      E-Mail: vonah.marco@football.ch
      Office: +41 31 950 81 97
      Mobile: +41 79 453 79 11