Voting Funktionär

Wahl Funktionär des Jahres

Theo Sax, FC Villmergen

Theo Sax ist der Inbegriff für den FC Villmergen. Anlässlich der 96. Generalversammlung im vergangenen März wurde er für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Im Jahre 1967 trat Theo Sax dem Verein bei. Nach Absolvierung der verschiedenen Juniorenstufen (C-A) trug er das Dress der Aktivmannschaften. Zu guter Letzt kämpfte er bei den Senioren um Meisterschaftspunkte und beendete seine Fussballkarriere erst im unglaublichen Alter von (!) 53 Jahren. Ab dem Jahre 1990 startete seine vielfältige und gleichzeitig ausdauernde Trainerkarriere. Es gab fast keine Mannschaft, welche Theo nicht trainiert hat. Von den verschiedenen Juniorenteams über die 1. Mannschaft bis hin zu den Frauen. Und wenn mal gerade eine Trainervakanz bestand, sprang Theo ein und übernahm – egal welches Team. Zur gleichen Zeit führte er die Clubbeiz und war als Platzwart tätig (1990 – 1998). Seit mittlerweile zwei Jahren amtet er als Sportchef im Vorstand des FC Villmergen. Wer bereits einmal auf der Badmatte war, traf sicherlich auch Theo Sax an – denn er ist quasi in jeder freien Minute auf den verschiedenen Fussballplätzen im Aargau anzutreffen. Wenn der Meisterschaftsbetrieb mal ruht, dann engagiert er sich im Juniorenlager als Küchenchef oder beim «Grümpi» als Festwirt. Theo investiert seine Freizeit mit Herzblut in den Verein.
Zusammenfassend kann man sagen, dass Theo die lebende Legende des FC Villmergen ist. Was er bereits für den Verein geleistet hat, kann man nicht in Worte fassen.

Spieler:
Juniorenspieler ab 1967 C , B und A
Aktiv – Spieler 2. , dann 1. , 3. und Senioren

Trainer:
Juniorenbereich ab 1990 D, B und A Junioren
Aktivbereich 2. , Senioren, Frauen 1 und 1. Mannschaft

Funktionär & Vorstand:
Clubbeiz und Platzwart 1990 bis 98
An verschiedenen Veranstaltungen Festwirt.
3 Jahre Beisitzer
Seit 2 Jahren Sportchef

Silvia Augstburger, FC Obersiggenthal

Silvia Augstburger ist der zuverlässige Rückhalt für den FC Obersiggenthal. Sie ist seit über 20 Jahren ununterbrochen in den verschiedensten Funktionen für den Verein tätig. Angefangen hat sie als Juniorentrainerin. Sie trainierte bis heute Juniorenmannschaften in allen Kategorien von G bis B-Junioren. In all den Jahren trainierte sie immer mindesten eine Mannschaft. Sie war auch für die Einführung des Frauenfussballs im FC Obersiggenthal verantwortlich. Während mehreren Jahren baute sie die Mädchenmannschaft auf; in der 3. Liga stand sie (neben dem Traineramt) auch eine Saison im Tor. Auch für die Mädchen-Regionalauswahl des AFV war sie einige Jahre als Assistenztrainerin im Einsatz. Aktuell ist sie Trainerin der FM-Junioren. Sie ist seit 1998 Inhaberin des C-Diploms. Später erwarb sie auch das Kinderfussball-Diplom.
Neben dem Fussballplatz nimmt sie seit über 20 Jahren die Funktion als J+S-Coach war. Eben solange ist sie im Vorstand aktiv. Begonnen hat sie mit der Funktion als Finanzchefin, als die Finanzen des FC Obersiggenthal in die tiefroten Zahlen abgerutscht waren. Danach ging es finanziell bergauf. Sie übte anschliessend über 20 Jahre die Funktion als Juniorenobfrau aus. Seit Jahren ist sie zusätzlich als Spiko-Präsidentin für Spielpläne, Verschiebungen, Neuansetzungen, Neuanmeldungen, Übertritte etc. verantwortlich. Alle zwei Jahre organisiert sie im Herbst das Trainingslager für die Junioren.
Seit 12 Jahren arbeitet Silvia Augstburger daneben noch als Mitglied der Rekurs-Kommission für den AFV.
Der FC Obersiggenthal lebt vom unermüdlichen Einsatz von Silvia Augstburger. Auch der Aargauer Fussball hat in den letzten Jahren von ihrem Einsatz und der grossen Erfahrung profitieren können.

René Müller, FC Oftringen

Wer kennt beim FC Oftringen oder auch bei den umliegenden Fussballvereinen René Müller nicht? Durch seine 40-jährige Vereinszugehörigkeit gilt René Müller als „Urgestein“ des FC Oftringen. Die grosse Stärke von René Müller ist seine Ausgeglichenheit, seine Charakterstärke. Beim Grossverein FC Oftringen wird René Müller auch aufgrund seiner Loyalität gegenüber dem Vorstand und dem Trainerstab sehr geschätzt. Während all den Jahren hat René Müller immer in verschiedensten Chargen, wenn „Not am Mann“ war, ausgeholfen. Ein „Nein, das mache ich nicht“ gehörte nicht zum Vokabular von René Müller. Seine langjährigen Vereinstätigkeiten waren stark geprägt durch die Freude an der Trainertätigkeit und die sehr zeitaufwendige Tätigkeit als Spiko-Präsident. Seine Stärken waren das Erstellen von Spielplänen, die Zuteilung von Trainingsplätzen oder auch die Spielverschiebungen. Bei einem Verein mit so vielen Mannschaften wie beim FC Oftringen keine leichte Sache. Durch seine immense Erfahrung und sein Wissen, wie so ein Verein tickt, war René Müller auch im Vorstand eine sehr wertvolle Stütze. Keiner zweifelt beim FC Oftringen, dass René Müller noch viele Jahre sein Engagement einbringen und auch versuchen wird, junge Spieler in die Aktivreihen einzugliedern.

Vereinszugehörigkeit:
1977 Eintritt in den Verein (Ausstellung des Spielerpasses)
Aktiv als Spieler bis 1990

Trainertätigkeiten:
Bereits im Alter von 18 Jahren (1984) hat er als Trainer oder Betreuer der 2. Mannschaft fungiert.
1984 Ausbildung zum J+S Leiter.
Lange Zeit auch Leiter der FCO-Fussballschule.
Seit 1984 und immer noch als Trainer beim FC Oftringen tätig. Zur Zeit trainiert René Müller  die 2. und 3. Mannschaft.
1993 der erste Trainer einer Damenmannschaft beim FC Oftringen.

Vorstandstätigkeiten:
2001 in den Vorstand gewählt (als Juniorenobmann). 2016 Rücktritt aus dem Vorstand.
2010 zum FCO Ehrenmitglied ernannt.
2011 Vize-Präsident und Spiko-Verantwortlicher (SpiKo = Organisation des Spiel- und Trainingsbetriebes).

Wahl Funktionär des Jahres

Captcha
refresh Captcha