29.07.2016

„Es ist ein Ansporn, etwas Grosses zu erreichen“

Im 4. Teil unserer „10-Jahres-Reportage“ sprechen Marco Schwegler und Tim Lüscher im Interview über die Entwicklung in der vergangenen Saison und den bevorstehenden Start in die U16-Meisterschaft mit dem Team Aargau.

04.07.2016

Impressionen zum AFV Allstar-Game

Die AFV Allstars haben dem FC Aarau bei der Erstaustragung des Allstar-Games alles abverlangt und ein respektables 1:3 erreicht. Klicken Sie sich hier durch die Bildergallerie.

04.07.2016

AFV Allstar-Game: Der Rückblick

Aargauischer Fussballverband

Der Trailer zum Allstar-Game vom 2. Juli:

AFV-Shop

Facebook-Stream

Teste dich jetzt:

07.06.2016

Basil Gmür (SC Schöftland)

von Jonas Manouk, stv. Medienchef AFV
manouk.jonas@football.ch

Der SC Schöftland hat es geschafft! Dank des Sieges in Fislisbach und der gleichzeitigen Niederlage Gränichens gegen Suhr in der letzten Runde gelang den Suhrentalern ein Jahr nach dem Abstieg der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Liga interregional. Wesentlichen Anteil daran hatte Captain Basil Gmür, der sich mit bemerkenswerten 27 Saisontoren die Torjägerkrone sicherte und damit an der AFV-Gala 2016 geehrt wird. Im Rahmen der „drei ???“ sprach der noch ein wenig verkaterte 20-Jährige über den Glauben an den Aufstieg, die Feierlichkeiten danach und die Ziele eine Liga höher.

1. Basil Gmür, wieviele Dankes-SMS haben Sie seit Samstag bereits an Suhrer Spieler verschickt?
Kontakt zum FC Suhr hatten wir im Vorfeld der letzten Runde eher wenig, schlicht deshalb, da wir wenige Spieler kennen. Die wenigen, die wir kannten, haben wir vor dem Spiel ein wenig heiss gemacht und bedankten uns natürlich auch, nachdem sie Ihren Job bravourös erledigt hatten. Dass es schlussendlich so herauskommt, daran habe ich ehrlichgesagt nicht geglaubt, sondern eher darauf gehofft. Diese Hoffnung schöpfte ich aus der Tatsache, dass es für Suhr auch noch um alles oder nichts ging.

2. Sie liessen es nach dem Abpfiff und dem damit feststehenden Aufstieg ziemlich krachen, oder?
Also geplant hatten wir nichts, denn wir waren nicht in der Position, irgendwelche Feierlichkeiten zu planen. Nachdem wir im Clubhaus mit dem Trainerstaff zusammengesessen waren, zogen wir weiter in Richtung Aarau, wo wir die Nacht zum Tag machten. Es wurde schon sehr spät und ich spüre die Nachwehen immer noch ein wenig (schmunzelt).

3. Mit welchen Ambitionen und Zielen gehen Sie in die bevorstehende 2.-Liga-inter-Saison?
Zuerst müssen wir einmal die Gruppenauslosung abwarten. Es ist eine Liga höher immer schwierig, zumal es im Vorfeld schwer abzuschätzen ist, was auf einen zukommt. Im ersten Jahr müssen wir uns an das neue Umfeld gewöhnen und wollen möglichst nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

19.08.2014

Kecke Aufsteiger

27.05.2014

Penalty-Poker