30.09.2016

Voting Funktionär und Schiedsrichter des Jahres 2016

Der AFV gratuliert den Nominierten und informiert, dass das Voting ab sofort und bis zum 28. Oktober 2016 geschaltet ist. Stimmen Sie für Ihre Favoriten ab! Die Gewinner werden an der AFV-Gala 2016 ausgezeichnet.

26.09.2016

Eine Premiere unten wie oben

Das bislang noch sieglose Schlusslicht Spreitenbach hat ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben und Kölliken gleich mit 7:1 deklassiert. Leader Gränichen musste derweil gegen Aufsteiger FC Aarau 1902 die erste Saisonniederlage überhaupt hinnehmen.

22.09.2016

Ticketbestellung AFV-Gala 2016

Am Freitag, 18. November 2016 findet im Trafo in Baden die 5. Aargauer Fussball Nacht statt. Die Türöffnung ist um 18 Uhr mit dem Welcome-Apéro, die Show beginnt um 19 Uhr.

Aargauischer Fussballverband

Teste dich jetzt:

Facebook-Stream

28.09.2016

Luca Prota (FC Spreitenbach)

von Jonas Manouk, stv. Medienchef AFV
manouk.jonas@football.ch

Nach nur einem Punkt aus den ersten sechs Saisonspielen gelang dem FC Spreitenbach im Heimspiel gegen Kölliken endlich der lang ersehnte Befreiungsschlag. Dank dem 7:1-Kantersieg konnten die Ostaargauer den letzten Tabellenplatz verlassen und neuen Mut schöpfen. Seit 2009 Präsident des FC Spreitenbach ist Luca Prota, der sich erleichtert den „drei ???“ stellte.

1. Luca Prota, wie gross war der Stein, der Ihnen nach dem Sieg über Kölliken vom Herzen fiel?
Ganz ehrlich, mit diesem Stein, der uns da vom Herzen fiel, haben wir im Aargau einen regelrechten Tsunami ausgelöst (lacht). Aber Spass beiseite, nach der bitteren Cup-Niederlage gegen Wettingen erst im Elfmeterschiessen war dieses Erfolgserlebnis für die Jungs wirklich enorm wichtig.

2. Was war in diesem Spiel anders als bei den sechs vorangegangen, in denen man nur einen Punkt holte und lediglich 6 Tore erzielte?
Wir haben wieder die Tiefe in unserem Spiel gefunden. Zudem hat diesmal auch keiner die Hände verworfen, wenn es mal kurz nicht so gelaufen ist und wir konnten endlich mal praktisch in Bestbesetzung antreten. Weiter hatten wir auch das Glück, das uns in den ersten Partien so oft gefehlt hatte. Man spürte halt schon, dass eine gewisse Blockade da war, doch wir haben unseren angestauten Frust so richtig weggeballert.

3. Denken Sie, dass der Knopf nun gelöst ist und die Mannschaft zu alter Stärke zurückfindet (Platz 4 in der Vorsaison, Anm.d.Red)?
Ich fasse Holz an! Es war ein Befreiungsschlag, mehr aber auch nicht, auf diesen sollte man sich nichts einbilden. Wenn wir aber von Verletzungen und unnötigen Karten verschont bleiben, mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Ich bin dann sogar überzeugt, dass wir in der Rückrunde nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden. Unsere Mannschaft ist in etwa die gleiche Mannschaft wie in der tollen Vorsaison, diese Jungs haben das Fussballspielen ja nicht plötzlich verlernt.

19.08.2014

Kecke Aufsteiger

27.05.2014

Penalty-Poker

AFV-Shop