Super-League-Klubs ohne Cup-Fehltritt

  • 12.08.2017

Die Berner Young Boys und auch der FC Luzern gewannen ihre Derbys in der ersten Runde des Helvetia Schweizer Cups. Xamax Neuchâtel feierte derweil den höchsten Cup-Sieg aller Zeiten.

Im Stadtderby gegen den FC Breitenrain kam der Favorit zu einem nie gefährdeten 3:0-Sieg. Verteidiger Kasim Nuhu erzielte schon nach 21 Minuten nach einem Corner und einer Einzelleistung das Führungstor. Nach dem 2:0 durch Thorsten Schick nach einem Torhüter-Fehler kurz nach der Pause war die Partie entschieden. Für das Schlussresultat sorgte der von Servette verpflichtete Kameruner Jean-Pierre Nsamé, der von Beginn weg an der Seite von Guillaume Hoarau stürmte, in der letzten Minute.

Auch YB-Kantonsrivale FC Thun überstand diesmal die 1. Runde, nachdem er vor einem Jahr früh im K.o.-Wettbewerb an Kriens gescheitert war. Beim 2:1-Sieg gegen das fünftklassige Stade Payerne zeigten die Berner Oberländer jedoch eine schwache Leistung. Sie liessen gleich zu Beginn zwei grosse Torchancen zu und riskierten nach den Treffern von Simone Rapp (9.) und Matteo Tosetti (12.) den Vorsprung noch vor der Pause zu verspielen.

Kriens wehrte sich tapfer
Im ersten Luzerner Derby seit elf Jahren wehrte sich Kriens aus der Promotion League gegen den oberklassigen FCL nach Kräften. In der ersten Halbzeit war der einstige NLA-Verein sogar das bessere Team, obwohl Luzern durch einen Schuss von Daniel Follonier ans Lattenkreuz (45.) die beste Chance zu verzeichnen hatte. Luzern, das den Kriensern "Gastrecht" als Heimteam gewährt hatte, kam erst 20 Minuten vor Schluss zum entscheidenden Treffer. Pascal Schürpf war im Anschluss an einen abgeprallten Schuss zur Stelle und erzielte das 1:0. Eine reelle Chance auf den Ausgleich besass Kriens in der Folge nicht mehr.

Lugano sicherte sich seine Qualifikation für die 2. Runde durch eine starke zweite Halbzeit in Bassecourt. Zur Pause stand es noch 0:0, am Ende jedoch 6:0 für die Luganesi. Lausanne-Sport setzte sich beim Zweitligisten Pajde Möhlin mit 3:1 durch.

Rekordsieg von Neuchâtel Xamax
Neuchâtel Xamax hat in den 1/32-Finals des Schweizer Cup einen Rekordsieg realisiert. Gegen die US Montfaucon aus der 5. Liga siegte der Challenge-League-Verein 21:0, gleichbedeutend mit dem höchsten Sieg in der Geschichte des Wettbewerbs! Die US Montfaucon nahm an der 1. Hauptrunde teil, weil der Klub in der letzten Saison als fairster Klub der Schweiz die Suva Fairplay-Trophy gewonnen hatte. 

► Alle Spiele der 1. Runde im Überblick
► Alle Spiele des Helvetia Schweizer Cups mit Super League-Beteiligung live auf cupplay.ch
► Auslosung der 2. Runde am Sonntag, 13. August 2017 um 18.00 Uhr auf SRFzwei!

(sda/dg)

zurück