PumaCredit SuisseSwiss LifeVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

Die Schweizerinnen verpassen den grossen Coup

  • 13.11.2018

Die Schweizer Frauennationalmannschaft hat die Qualifikation für die WM verpasst. Ein 1:1 im letzten Spiel unter Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg reichte der SFV-Auswahl in Schaffhausen nicht, um im Playoff gegen die Niederlande noch die Wende zu schaffen.

Ein Tor von Vivianne Miedema in der 52. Minute sorgte vor 5148 Zuschauern, der Rekordkulisse für ein Frauenfussballspiel in der Schweiz, für die Vorentscheidung im Duell zwischen dem Europameister 2017 und der SFV-Auswahl. Die Gäste spielten nach der frühen Roten Karte gegen Anouk Dekker über weite Strecke in Unterzahl, verwalteten den 3:0-Vorsprung aus dem Hinspiel am Ende aber souverän. Der Debütantin Coumba Sow gelang immerhin noch der Ausgleich (71.) beim Abschied von Martina Voss-Tecklenburg.

In ihrem 88. Länderspiel als Schweizer Nationaltrainerin (44 Siege) hatte die Deutsche noch einmal alles probiert. Sie stellte das System um und spielte erstmals mit einer Dreierkette. Nach der Pause setzte sie alles auf eine Karte und brachte mit Alisha Lehmann eine dritte Stürmerin. Die taktischen Kniffs zeigten aber nicht die gewünschte Wirkung, dank dem Ausgleich durch Sow (71.) blieb Voss-Tecklenburg zum Abschluss ihrer fast siebenjährigen Amtszeit immerhin ein kleines Erfolgserlebnis vergönnt.

(Keystone-SDA/ Bild: Keystone)

Telegramm Schweiz - Niederlande
Kauf dein Ticket fürs Länderspiel Schweiz - Katar
Werde Mitglied im Football Fans Premium Club

 

 

 

 

 

zurück