Talentidentifikation – Talentselektion - Talentförderung

Gemeinsam mit Swiss Olympic und dem Bund unterstützt Jugend+Sport die nachhaltige, qualitativ hochstehende und leistungsorientierte Nachwuchsförderung in den Verbänden. Mit dem umfassend revidierten Sportförderungsgesetz, welches im Oktober 2012 in Kraft trat, forderte Swiss Olympic von den nationalen Verbänden ein leistungsorientiertes Nachwuchskonzept.

Ein wichtiges Instrument im Schweizer Sportsystem ist die «Swiss Olympic Talent Card», an dem sich verschiedene Partner orientieren. Die gemeinsame und optimale Förderung von talentierten Nachwuchsathleten auf ihrem Weg an die Spitze steht dabei im Zentrum. Damit diese Karte die Transparenz und die Qualität der Kaderselektion sicherstellt, ist eine flächendeckende, einheitliche Umsetzung von PISTE wichtig.

P = Prognostisch auf das Potenzial ausgerichtet
I = Integrative ganzheitlich
S = Systematische regelmässig, standardisiert
T = Trainer Beobachtungen durch verschiedene Experten
E = Einschätzung objektivierte, einheitliche Beurteilung, einheitlicher

Manual Talentidentifikation und –selektion (Swiss Olympic)
SFV-Testmanual Talentförderung

zurück