FC Zürich nach spektakulärem Spiel U-16 Schweizer Meister

  • 19.06.2017

Der FC Zürich hat am Samstag, 17. Juni vor 800 Zuschauern den Schweizer Meister Titel in der Kategorie Junioren U-16 gewonnen. Das entscheidende Tor fiel zwei Minuten vor Ende der Verlängerung.

Das Finalspiel zwischen den beiden Dominatoren dieser Saison, dem FC Zürich und Servette Genf, hielt, was es versprochen hatte. Zu Beginn der Partie versuchte jedes Team dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Mit viel Tempo und guter Ballbeherrschung liess man den Ball zirkulieren und es waren in der Folge die Zürcher, die kurz vor der Pause verdientermassen in Führung gehen konnten. Arghandewall versenkte nach einem Eckball einen Abpraller per Volleyschuss zum 1:0.

In der zweiten Halbzeit dauerte es 15 Minuten, bis Servette durch Oliveira Pinto ausgleichen konnte. Nur wenige Minuten später eroberte sich der FCZ durch einen schönen Freistoss von Ex-Servettien Furrer die Führung zurück. Und als alles nach einem 2:1-Sieg für die Zürcher aussah, gelang den Gästen aus Genf, die in der Nachspielzeit alles nach vorne warfen, was sie hatten, erneut der Ausgleich. 2:2 - die Verlängerung musste entscheiden. 

Die hohe Intensität blieb bestehen. Beide Teams mobilisierten nun die letzten Kräfte und warfen alles in die Wagschale. Am Ende war es der FC Zürich, der zwei Minuten vor dem Ende der Partie das entscheidende Tor zum Sieg erzielen konnte.  

Telegramm

 

 

zurück