FC Basel ist U-16 Schweizer Meister

  • 22.06.2016

Die U-16 des FC Basel 1893 hat den Meisterschafts-Playoff-Final gegen den BSC Young Boys 2:1 gewonnen. Die Partie wurde im Rahmen des Stadion-Tages im Stadion St. Jakob-Park ausgetragen.

Durch Tore von Elis Isufi und Leandro Gaudiano konnten die Rotblauen die Partie bereits früh in die von ihnen gewünschten Bahnen lenken. In der Schlussphase wurde es nach dem Anschlusstreffer von Jan Kronig zwar noch einmal hektisch, der FCB lief aber nie Gefahr das Spiel noch aus der Hand zu geben.

Die FCB-U16 dominierte die reguläre Meisterschaft und stand zum Schluss mit einem Vorsprung von nicht weniger als 16 Punkten an der Spitze der Tabelle. An zweiter Stelle hatten sich die Young Boys platziert und so schien es nur folgerichtig, dass auch diese beiden Teams den Final um den Schweizer Meister-Titel unter sich ausmachten. Die Berner hatten sich im Halbfinal gegen den Servette FC durchgesetzt (3:0), die Basler bezwangen auf dem Weg in das Endspiel den Grasshopper Club Zürich (2:1).

Von der ungewohnten Kulisse liessen sich die Basler nicht einschüchtern, sie übernahmen in der letzten Partie der Saison schnell das Spieldiktat: Nach einer guten Viertelstunde brachte Elis Isufi seine Mannschaft im Anschluss an einen Eckball mit 1:0 in Führung; nur gerade fünf Minuten später erhöhte Leandro Gaudiano auf 2:0 für den FCB. Zwar konnten die Rotblauen diesen Druck aus der Anfangsphase nicht über die gesamte Spielzeit aufrechterhalten, sie liessen aber auch nur wenig Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen. Ihre stärkste Phase hatten die Gäste gleich nach dem Wiederanpfiff, als Jozef Pukaj einen Kopfball Breston Malulas mit einer starken Parade von der Linie kratzte.

Hektische Schlussphase
Die Basler übernahmen aber auch im zweiten Durchgang schnell wieder das Heft in die Hand und waren das spielstärkere Team. Trotzdem wurde es noch einmal knapp als Jan Kronig eine Viertelstunde vor dem Ende per Foulpenalty auf 1:2 verkürzen konnte.

Werner Moggs letztes Spiel als U-16-Trainer
Für Werner Mogg war es nach 14 Jahren mit 14 Meistertiteln bei der U-16 sein letztes Spiel als Trainer dieser Mannschaft, er übernimmt ab der neuen Saison die U-17. Umso schöner war es natürlich für ihn, diese erfolgreiche Zeit in diesem Rahmen und mit diesem Erfolg abzuschliessen. Wehmütig wurde er aber nicht: „Das war grossartig vor so vielen Zuschauern diesen Sieg feiern zu dürfen, hätten wir verloren hätte ich das vielleicht anders gesehen. So war es aber ein einzigartiges Erlebnis zum Abschluss mit der U-16. Ich freue mich jetzt auf meine neue Herausforderung und darüber, dass für einmal mit einem Grossteil dieses Teams weiter arbeiten kann.“ 

zurück