SFV lanciert «Erlebnis vor Ergebnis – Fairplay am Spielfeldrand»

  • 30.08.2017

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) lanciert die Kampagne «Erlebnis vor Ergebnis». Deren Ziel ist nicht bloss Fairness auf, sondern vor allem auch neben dem Spielfeld.

Wenn Fussball gespielt wird, sind Zuschauerinnen und Zuschauer am Spielfeldrand oft so engagiert wie die Kinder auf dem Platz. Dabei bleibt es manchmal nicht bei aufmunternden Zurufen. Es kommt zu lauten Wortgefechten bis und mit Beleidigungen an die Adresse von anderen Zuschauern, Trainern, Schiedsrichtern oder Fussballerinnen und Fussballern. «Eine Folge davon: Die Eltern verderben den Kindern die Freude an ihrem Sport und am Spiel», sagt Dominik Müller. Und der Verantwortliche Kinderfussball beim SFV ergänzt sogleich: «Kinder sollen ihre Sportart kindergerecht erleben und gestalten dürfen und sich nicht unter Druck fühlen müssen.»

Darum lanciert der SFV die Kampagne «Erlebnis vor Ergebnis – Fairplay am Spielfeldrand» und setzt sich dabei insbesondere ein für Gelassenheit neben dem Spielfeld. Die damit verbundenen Kernbotschaften gibt es in Form von animierten Erklär-Video-Clips oder Postkarten mit Botschaften von Kindern an Trainer, Eltern, Zuschauer, Klubverantwortliche und an Kinder, Mit- oder Gegenspieler.

Newsletter an alle Vereine
Der SFV stellt den Vereinen, denen mit einem Newsletter die Kampagne präsentiert und nähergebracht wird, auch Pylonen für die Markierung der Zuschauerzone zu Verfügung.. Neben diesen können die Vereine ausserdem Banner, Flyer und Poster über das offizielle SFV-Portal www.football.ch/erlebnis bestellen. Auf Facebook sind zudem neben den Erklär-Videos auch Statements von Nationalspielerinnen und –spielern zu sehen, die als Ambassadors die Kampagne zusätzlich unterstützen.

(SFV)

Erlebnis vor Ergebnis

zurück