Einstimmen auf die Frauen Nationalliga A 2016/17

  • 03.08.2016

Am Samstag, 6. August, beginnt für die Frauen der Nationalliga A die Saison 2016/17. Als Einstimmung veranstaltete der Schweizerische Fussballverband im Haus des Schweizer Fussballs in Muri einen Season Launch, bei dem sich je eine Spielerin und ein Funktionär pro NLA-Team trafen.

Zum Auftakt des Season Launch sprach Franziska Schild, Ressortleiterin des Mädchen- und Frauenfussballs, über die Veränderungen in der Saison 2017/18. Dann werden neu nur noch acht statt zehn Teams in der höchsten Frauenliga der Schweiz kicken. Dies verspricht zusätzliche Spannung für dieses Jahr: Auch die Clubs im Mittelfeld der Tabelle müssen gegen den Abstieg in die Nationalliga B spielen. Die letzten vier Teams der NLA – und nicht wie bisher die letzten zwei - kämpfen mit den beiden Ersten der NLB um den Auf- bzw. Abstieg. Zudem werden ab der Saison 2016/2017 die Punkte nach der Qualifikationsrunde nicht mehr halbiert, die Teams starten mit dem erspielten Punktestand in die Finalrunde.

Die Wichtigkeit der Nationalliga A für die Nationalteams und den Schweizer Frauenfussball unterstrich auch Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft, in einem zehnminütigen Referat. Zwar gehen viele Spielerinnen, wenn sie ein Angebot erhalten, ins Ausland. Dies sei nicht ideal für die Schweizer Liga. Aber sie sehe daran auch etwas Positives: Wenn die ausländischen Top-Klubs auf die Schweiz schauen, zeige das, wie gut die Ausbildung in den Vereinen funktioniere. 

Zum Schluss der Veranstaltung verkündete der Schweizerische Fussballverband die Lancierung einer neuer Facebook-Seite rund um den Frauenfussball: Sie heisst «Schweizer Frauenfussball» und ist ab dem 3. August 2016 online. Die Fans erhalten Fotos, Videos sowie Informationen und Hintergrundgeschichten rund um die Liga, den Cup und den Breitenfussball. Die Facebook-Seite soll dabei helfen, den Frauenfussball in der Schweiz populärer zu machen.

(mk/nl)

 

zurück